Select Section Events, Jewish Life language german : Jüdische Nachrichten, Das Jüdische leben, Das Jüdische Museum 24JEWISH ALERTS large selection in each section

Gad Elbaz Full Concert HD in Vienna 2013 – גד אלבז – הופעה חיה בווינה

14.12.2013

Auf das Leben! Jüdisch in Deutschland

20.06.2012

Drei Lebensläufe, die unterschiedlicher kaum sein könnten: In der jungen blonden Frau, die voller Fröhlichkeit ihre Hochzeit vorbereitet, dem geschäftig-nüchternen orthodoxen Rabbi und dem ebenso amüsanten wie klugen Musikhistoriker zeigt sich die Vielfalt wiedererwachten jüdischen Lebens in Deutschland. Unter den vielen Sätzen des Films, die aufhorchen lassen, ist jener des Sprechers der orthodoxen jüdischen Gemeinde Hannovers, er wisse kaum etwas über die liberale jüdische Gemeinde am gleichen Ort, kenne noch nicht einmal deren Anschrift. Oder jener eines neunzig Jahre alten Holocaust-Überlebenden, er habe in den letzten Jahrzehnten niemals antisemitische Worte oder auch nur Ansätze gespürt. Zugleich aber findet in die jüdische Kindertagesstätte nur Einlass, wer durch Kamera und Guckloch als vertrauenswürdig eingestuft wird.

Der Norddeutsche Rundfunk glaubt, „Auf das Leben — Jüdisch in Deutschland” sei die erste ausführliche filmische Dokumentation über den Wiederaufbau jüdischen Lebens in Deutschland, während bisher Filme sich auf den Holocaust und die Folgen konzentrierten. NDR-Intendant Lutz Marmor sagt, diese seit vier Jahren vorbereitete Produktion — eine einstündige Fassung strahlt die ARD aus, eine Langfassung von neunzig Minuten 3Sat — sei dem Sender wie auch ihm besonders wichtig gewesen. Dass die Filmemacherin Gesine Enwaldt dafür Hannover auswählte, war kein Zufall. Dort gab es vor 1933 eine der größten jüdischen Gemeinschaften Deutschlands, dort war die Synagoge einst das größte Gotteshaus der Stadt.

Heute leben wieder mehr als 8000 Menschen jüdischen Glaubens in Niedersachsen. Es sei „im jüdischen Bereich Vorzeigeland”, sagt Michael Fürst, seit 21 Jahren Vorsitzender des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden. Auch heute weise keine andere Stadt, auch nicht Berlin, eine solche konfessionelle Vielfalt jüdischen Lebens auf, sagt der gebürtige Hannoveraner, der als erster jüdischer Soldat in der Bundeswehr diente. Fürst lobt die Wiederverankerung des Judentums in der Gesellschaft, sucht auch — in dieser Form einmalig in Deutschland — das Gemeinsame mit der Palästinensischen Gemeinde. Die Vorsitzende der liberalen Gemeinden — die Mutter der Braut im Film — fühlt sich dagegen eingeigelt.

Der Film setzt gezielt auf Emotionen, will aber nicht belehren. Er lässt weitgehend ohne erläuternde Kommentare die Porträtierten zu Wort kommen. Neben der Vielfalt, die Zwist verdeckt, innerhalb der jüdischen Gemeinden, erstaunt, wie wenig Deutsche über das Judentum wissen. Die Porträtierten berichten, dass ihnen immer wieder in einer Mischung aus Neugier und Unsicherheit gesagt werde, sie seien „die ersten Juden”, die man treffe. Fast alle Filmemacher, auch Kameraleute und Tontechniker, berichten, das sei für sie ihr erster Einblick gewesen in eine für sie fremde Welt. Der Film gibt einen solchen Einblick — in die Synagogen der Liberalen und der Orthodoxen, in die Feiern zum Schabbat an Freitagabenden, dem Ruhetag als Feiertag. Wir sehen, wie Kindern in der Kita erklärt wird, was die Tora, das heilige Buch, bedeutet. Was genau, sagt ein Junge, sei ihm noch nicht klar, wohl aber, dass das mosaische Gesetz für ihn so wichtig sei wie Wasser für die Fische. Ein Thema wird immer wieder angesprochen: die Frage nach der Loyalität zwischen zwei Heimaten. Der Sammler jüdischer Orgelmusik Andor Izsák sagt, er könne sich nicht vorstellen, irgendwo anders als in Hannover beigesetzt zu werden, jedenfalls nicht in Israel. Andere zögern bei ihrer Antwort. Dann aber sagt Izsák, der wie Fürst in Hannover und darüber hinaus „jeden” kennt, über seine Landsleute: „Wir sind weit voneinander, obwohl wir Nachbarn sind.”

In einer Szene werden die drei Hauptpersonen filmisch zusammengefügt: bei einer Feier in der Gedenkstätte Bergen-Belsen, in der Izsák seinem Freund Christian Wulff, damals niedersächsischer Ministerpräsident, den Ablauf erläutert. Neben diesem und einigen anderen ernsten Momenten wird viel gelacht. Vor allem der Menschenfreund Izsák und der Brautvater zeigen Emotionen, wie das sonst im Fernsehen unüblich ist, und lachen beständig, sind zudem offen: etwa wenn der Brautvater über seine Frau und Tochter sagt, sie seien anstrengend, aber langweilig werde es nie. Der Rabbiner bei der Hochzeit, mit der der Film endet, sagt, er habe bei einem Besuch in New York ständig gehört, jüdisches Leben könne in Deutschland nicht wieder erstehen, schon weil Traditionen und Werte fehlten — die Hochzeit aber belege das Gegenteil.

Israel Heute

Israelnetz Nachrichten

 

Keine Beihilfe für fromme Drückeberger

Der Einfluss der lautstarken Seminar-Rabbiner schwindet. So ist die Zahl der auch akademisch gelehrten Schriftgelehrten sprunghaft gestiegen.
Ungarn: Jüdische Gemeinden boykottieren Holocaust-Gedenkfeiern
sz-online
Ungarns damalige Machthaber stünden damit zu Unrecht als personifizierte Unschuld da, meinen der jüdische Verband sowie zahlreiche namhafte Historiker. Demnach wäre die Deportation von rund 600.000 ungarischen Juden in Nazi-Konzentrationslager 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Jüdische Gemeinden boykottieren Holocaust-Gedenkfeiern.
Wiener Zeitung
Budapest. Der Verband Jüdischer Gemeinden Ungarns hat aus Protest gegen die Regierung seine Teilnahme an den staatlich organisierten Holocaust-Gedenkfeiern abgesagt. Die Entscheidung fiel am Sonntag nach einer Generalversammlung der 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Bericht: Nahles will Rentengesetz für ehemalige jüdische Ghetto-Arbeiter ändern
all-in.de – Das Allgäu Online!
Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will einem Medienbericht zufolge das Rentengesetz für ehemalige jüdische Ghetto-Arbeiter ändern lassen, um tausenden Betroffenen noch ausstehende Altersbezüge aus der Rentenkasse zahlen zu können.
Alles zu diesem Thema ansehen »
Stokes Sieben
Jüdische Allgemeine
Harry Etllinger war mit dem Ergebnis des Films übrigens sehr zufrieden, wie er vorab im Interview mit der Jüdischen Allgemeinen sagte: »George Clooney hat einen super Job gemacht. Der Film ist unterhaltsam und anspruchsvoll zugleich. Er zeigt, was für 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Akademische Feier im Landratsamt
Echo-online
Kommunalpolitiker, Vertreter der Kirchen sowie jüdischer Nachbargemeinden waren zur akademischen Feier des Fördervereins gekommen. „Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung“, zitierte der ehemalige Landrat Willi Blodt aus seinem Vorwort zu 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Hollaender-Abend Verruchte Unschuld und traurige Zuversicht
DIE WELT
Manche haben darin das einzig Jüdische an dem nicht jüdischen Berliner Juden Friedrich Hollaender gesehen. Sie mögen recht haben. Denn jüdisch, das ist nach Alfred Polgar auch “das Wissen um die Traurigkeit und die Ohnmacht aller Menschendinge 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Rosl und Paul Arnsberg-Preis ausgeschrieben
Frankfurt-Live.com
(10.02.14) Zum vierten Mal lobt die Stiftung Polytechnische Gesellschaft den Rosl und Paul Arnsberg-Preis zur Erforschung jüdischen Lebens in Frankfurt am Main aus. Rosl und Paul Arnsberg stehen als jüdische Bürger Frankfurts für ein Lebenswerk im 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Sachsen hält an umstrittener Extremismusklausel fest
www.dw.de
Die stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dresden hatte zwei jüdische Theologen aus Prag als Referenten zu einem Vortrag eingeladen. Dafür beantragte sie Fördergelder von “Weltoffenes Sachsen”.
Alles zu diesem Thema ansehen »
Jüdisches Leben in Berlin – Videos – Tagesspiegel
Vier junge Frauen bereichern das jüdische und deutsch-israelische Leben in Berlin 
video.tagesspiegel.de
SPEYER.DE – Jüdisches Erbe
Bischof Rüdiger Huzmann siedelte 1084 in der Nähe des DomesJuden an. Bischof und 
speyer.de
Planet Wissen – Video: Das Pessach-Fest
Auf dem Weg nach Kanaan erhielten die Juden von Gott die Zehn Gebote und die Thora 
planet-wissen.de
Jüdisches Leben im Mittelalter – Das Erste
Seit dem 4. Jahrhundert gibt es in Köln eine jüdische Gemeinde. Wissen. Jüdisches 
daserste.de
Ein jüdisches Schicksal: Das Leben des Isaak Behar 
Ein jüdisches Schicksal: Das Leben des Isaak Behar. von: Bündnis für Demokratie und 
bpb.de
Jüdische Limo: Schelte für Scarlett Johanssen | Video 
1 Min.
Video Jüdische Limo: Schelte für Scarlett Johanssen aufNachrichten ansehen 
de.nachrichten.yahoo.com
Holocaust : Wie ein Mann eine jüdische Familie 
3 Min.
Walter Frankenstein, der mit seiner Familie durch die Hilfe von Theodor Kranz den 
welt.de
Beschneidungsurteil : Rabbiner sehen jüdische 
1 Min.
Pinchas Goldschmidt, Vorsitzender der Europäischen Rabbinerkonferenz, ruft Eltern und 
welt.de
Nahostkonflikt : Obama findet jüdische Siedlungen 
45 Sek.
US-Präsident Barack Obama hat Palästinenser und Israelis zu neuen Friedensgesprächen 
welt.de
Filmtrailer : Die Wohnung – Eine deutsch-jüdische 
1 Min.
Filmemacher Arnon Goldfinger nimmt den Kampf auf, mit Wut und Mut gegen die Kisten 
welt.de
Shanghai : Ehemaliges Jüdisches Ghetto wird 
7 Min.
Quelle: Die Welt In der Zhoushan-Road in Shanghai beginnt das ehemalige Jüdische 
welt.de
Nachtleben : Jüdische “Meschugge”-Nächte 
5 Min.
DJ Aviv Netter hat mit seinen sogenannten ”unkoscherenjüdischen Nächten” ganz klein 
welt.de
Laupheim: Jüdische Familie prägt Stadtbild 
1 Min.
In Laupheim war früher die größte jüdische Gemeinde des württembergischen Landesteils 
swr.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.