what´s happening today !

world2 ברוך הבא, Welcome, Bienvenue, Bienvenida, Willkommen,приветствовать from all of us at 24JEWISH

thetheme1
Holocaust Remembrance Day (Yom HaShoah) 2015 begins in the evening of
Wednesday, April 15
and ends in the evening of
Thursday, April 16

Shabbos times for New York, NY, USA
Candle lighting: 7:19pm on Friday, 17 Apr 2015
This week’s Torah portion is Parshas Shmini
https://24jewish.wordpress.com/?s=Parshat&amp%3Bsubmit=Search
S H A B B A T S H A L O M שבה שלום Шабат шалом

<< LINK TO>>

Weekly Parasha

Section Jewish Parshat language hebrew, french, english, spanish, german, russian, Machon Meir, CHABAD, The Jewish Woman, YOUTH/TEENS SHIURIM &amp; COMMENTARIES

 

weeklyShemini

Weekly Parasha F-U-L-L  Version

weeklyShemini2

Weekly Parasha Short Version
24Jewish Watch What Happens ! Parashat Hashavuah : Shemini, english, hebrew, french, spanish, russian, The Jewish Woman,Kids&Teens,, Special: Parashat Shemini,,, Rabbi Yosef Mizrachi ,, Part 2 Section on the right side, Institutions in the Memory of the Tzadikim Rabbi Chaim Pinto and Rabbi Aaron Pinto ,,,CHEVRAT PINTO Channel,,,Great Videos Selection

 

CLICK-1b breakingnews-jnews

us-drajewish actual news (EN)   us-drajewish featured topic (EN)  us-draworldnews (EN)   israel-drajewish actual news (HE)  FranceFlag jewish actual news (FR)   animated-german-flagjewish actual news (GER)  russian-flag-animated jewish actual news (RU)

Arutz Sheva TV,  IBA NEWS, Maariv,

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>

Whats New! JEWISH ACTUAL NEWS

http://wp.me/p15wJE-6K3

הלויתו של שלום שרקי היד

אחיו של כתב ערוץ 2יאיר שרקי שנהרג בפיגוע הדריסה בצומת הגבעה הצרפתית ליד הפסל הלבן

Holocaust Remembrance: Netanyahu warns against Iran | Journal
PM Netanyahu at annual Holocaust Memorial Day Ceremony
Netanyahu likens Iran to Nazis at Holocaust ceremony
Yom Hashoah Yad Vashem Ceremony 5771 Kel Maleh Rachamim

Arutz Sheva TV,  IBA NEWS, Maariv,+++++

Statement by PM Netanyahu
French Far-Right Feud: Le Pen drops out of election amid feud with daughter

,,, ,,,,++++++ large selection videos +++

animrecip2

Jewish News חדשות יהודיות Fearured Topic

http://wp.me/p15wJE-6Fu

Israeli man man found beaten to death in Berlin Reuters
Germany to mark 70 years since Buchenwald’s liberation

צעיר ישראלי נרצח בברלין דובר משרד התובע בברלין על החקירה צילום רויטרס

Israeli was killed with extreme violence in Berlin
Un Israélien a été tué avec une violence extrême à Berlin
Israeli wurde mit extremer Gewalt in Berlin getötet

Israel Navy Welcomes ‘INS Tanin’
Powerful Tanin Submarine Joins Israel Navy
Israel’s largest defense technologies display at Eurosatory ’14

,,, ,,,,++++++ large selection videos +++

animrecip2

Jewish Worldnews

 http://wp.me/p15wJE-6pa

animrecip2

CLICK-1bbreakingnews-jvideoday

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>> 

24j-latest-2

<< LINK TO>>

https://24jewish.wordpress.com/category/1-v-i-d-e-o-c-l-i-p-o-f-t-h-e-d-a-y/

24Jewish Video Jewish Culture of the Day ! Buchenwald: 70th anniversary of Nazi concentration camp’s liberation, Part 2 Section on the right side, Holocaust Survivors,Buchenwald: 70th anniversary of Nazi concentration camp., Great Videos Selection
24Jewish Video Jewish Life of the Day ! LA SOURCE DE VIE Au commencement était l’école , Part 2 Section on the right side, Alliance israélite universelle,., Great Videos Selection
24Jewish Video Jewish Life of the Day ! Straßenumfrage zum Thema Juden in Deutschland,,Kiss Me, I’m Jewish, Part 2 Section on the right side,Yad Vashem – Deutsch,., Great Videos Selection

 

24Jewish Video Jewish Simcha of the Day ! Moshe Hecht – Believers (Official Music Video), Part 2 Section on the right side,Moshe Hecht,., Great Videos Selection

24Jewish Video Jewish Clip of the Day ! Happy Pesach !, Part 2 Section on the right side Israel Defense Forces,., Great Videos Selection

24Jewish Video Jewish Simcha of the Day ! Hamenagnim, Part 2 Section on the right side, Hamenagnim, Kumtantz | Yisroel Werdyger,., Great Videos Selection

,, +++++++ large selection videos +++

animrecip2

simchaoftheday

CLICK-1b breakingnews-jsimcha

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>

LATEST24

Simcha – Jewish Music

http://wp.me/p15wJE-6K1

Sham’a Vatismach Tziyon Cantor Simon Cohen Composed by Dr Mordechai Sobol Chazzanut

,, ++++++ large selection videos +++

animrecip2

CLICK-1bbreakingnewsFUNNY2a
V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>
24Jewish funny videos

http://wp.me/p15wJE-6IP

Israeli Comedy Saddam Hussein Interview Subtitled
HOT Israeli mossad funny commercial
Israeli GPS Commercial
YES HDTV – Chassidic commercial
Rabbi Jacob dance – Bar Mitsva Daniel
Jewish Wedding (and Mitzvahs): An Unexpected Surprise!
Fiddler on the roof – Bottle dance
Bottle Dance (Wedding Dance
Bottle Dancers – New York<
Hasidic Bottle Dance – the amazing bottle dancers
משהו גדול מגיע לירושלים – כביש מס’ 1 החדש
Pranking Your Friends…With Science
Everyday Objects Dancing On Sound

, ++++++ large selection videos +++

CLICK-1b  breakingnews-jrecipes,

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>

24j-latest-2

<< LINK TO>>

Jewish Recipes

http://wp.me/p15wJE-6BX

La viande à la marocaine, la recette d’Ariel Wizman

 

 ,+++ large selection videos +++

animrecip2

 CLICK-1b breakingnews-jlife3
V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>
24j-latest-2

<< LINK TO>>

Jewish Life

http://wp.me/p15wJE-6K2

Israel marks Holocaust Remembrance Day
Yom HaShoah Commemoration Service – Fifth Avenue Synagogue
Yom HaShoah 2015: Memorial Siren in Downtown Jerusalem
Yom Hashoah Presentation 2011 SD
Yom Hashoah

YidLife Crisis: How Does a Falafel Taste in Yiddish?
Highway 1 Tel Aviv – Jerusalem כביש 1. כביש תל אביב ירושלים

,,,, ,,,,++++++ large selection videos +++

animrecip2
 CLICK-1b breakingnews-jfrance2

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>

LA VIE JUIVE

http://wp.me/p15wJE-6K4

Israël : commémoration de la Shoah et crainte d’un nouvel Holocauste
Yom Ha’Shoah: A Memorial for Holocaust Remembrance Day
RABBI JACOB PAR L’ORCHESTRE D’HARMONIE DE CALAIS
LOIS DE CHABBAT un vin de qualite pour un kidoush de roi ,,Rav TOUITOU
Sexe, masturbation : “Sperme sacré” brise les tabous chez les juifs ultra-orthodoxes
Visite de courtoisie du Pape aux deux Grands Rabbins
Visite de courtoisie du Pape au Président de l’État d’Israël
Bernard-Henri Levy : “V. Poutine veut vassaliser l’Ukraine!” 06/02

,,, ,,,,++++++ large selection videos +++

animrecip2

CLICK-1b  breakingnews-jgerman2

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>

24j-latest-2

<< LINK TO>>

http://wp.me/p15wJE-6K5

Gedenktag an den Holocaust – Yom HaShoah 2012 יום הזיכרון לשואה ולגבורה
Serfaus – jewish life with a Summer vacation

,,,,++++++ large selection videos +++

animrecip2

V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>
24j-latest-2

<< LINK TO>>

Jewish Communities
אלי וקנין – אמא
מחרוזת מגרבית
J’en ai marre / אנא מא נווית פרקהו * מייק קרוצ’

 ,,, ,,,,++++++ large selection videos +++

animrecip2
CLICK-1bbreakingnews-jculture
V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>
24j-latest-2

<< LINK TO>>

Jewish Culture

http://wp.me/p15wJE-6IY

‘SACRED SPERM’ INTERVIEW – RAINDANCE
Director ORI GRUDER (AKA OR YASHAR) talks to Soul Star about his Feature Documentary ‘SACRED SPERM’

Sacred Sperm – Rabbi Simcha Cohen
חומרים מחדר העריכה של הסרט “זרע קודש” – הרב שמחה כהן
הרב יוסי מזרחי: תיקון הברית — הוצאת זרע לבטלה
חשיפה ראשונה לחינוך המיני בעולם החרדי – זרע הקודש
The Last Korczak Boy

     ,,, ,,,,+++ large selection videos +++

animrecip2
CLICK-1bbreakingnews-jhistory
V<>I<>D<>E<>O<> S   >>> 
24j-latest-2

<< LINK TO>>

Jewish History

http://wp.me/p15wJE-6K8

Yom Hashoah, Remembering the Holocaust

,, ,,,,++++++ large selection videos +++
animrecip2
CLICK-1bbreakingnews-jhistoryDAY
V<>I<>D<>E<>O<>S   >>>
24j-latest-2

<< LINK TO>>

This Day in Jewish History

Edna Ferber – Long Distance
  ,,,,, ,,,++++++ large selection videos +++
animrecip2
V<>I<>D<>E<>O<> S   >>>>
24j-latest-2

<< LINK TO>>

Watch What Happens:Insights of Judaism !
פסח שני בחוקותי התשעד

  ,,,,  ,,,,++++++ large selection videos +++ 

PICof theDay

LATEST24

 

clip-Buchenwald

24Jewish Video Jewish Culture of the Day ! Buchenwald: 70th anniversary of Nazi concentration camp’s liberation, Part 2 Section on the right side, Holocaust Survivors,Buchenwald: 70th anniversary of Nazi concentration camp., Great Videos Selection

clipAllianceisraélite
24Jewish Video Jewish Life of the Day ! LA SOURCE DE VIE Au commencement était l’école , Part 2 Section on the right side, Alliance israélite universelle,., Great Videos Selection

clip-Straßenumfrage
24Jewish Video Jewish Life of the Day ! Straßenumfrage zum Thema Juden in Deutschland,,Kiss Me, I’m Jewish, Part 2 Section on the right side,Yad Vashem – Deutsch,., Great Videos Selection

clip-Moshe Hecht

24Jewish Video Jewish Simcha of the Day ! Moshe Hecht – Believers (Official Music Video), Part 2 Section on the right side,Moshe Hecht,., Great Videos Selection

clip-Pesach

24Jewish Video Jewish Clip of the Day ! Happy Pesach !, Part 2 Section on the right side Israel Defense Forces,., Great Videos Selection

clip-Hamenagnim

24Jewish Video Jewish Simcha of the Day ! Hamenagnim, Part 2 Section on the right side, Hamenagnim, Kumtantz | Yisroel Werdyger,., Great Videos Selection

clip-Blue Melody

24Jewish Video Jewish Simcha of the Day !Blue Melody ft. Chaim D. Berson & Zemiros Group “Mi shehassa Nissim”, Part 2 Section on the right side,” – Blue Melody ft. Chaim D. Berson & Zemiros Group,., Great Videos Selection

clip-The Maccabeats

24Jewish Video Jewish Clip of the Day ! The Maccabeats – Dayenu – Passover, Part 2 Section on the right side,The Maccabeats,., Great Videos Selection

animrecip2

,,, ,,,,++++++ large selection videos +++

24JEWISH ALERTS videos and feeds Jewish News חדשות יהודיות JEWISH ACTUAL NEWS

הלויתו של שלום שרקי היד

16.04.2015

אחיו של כתב ערוץ 2יאיר שרקי שנהרג בפיגוע הדריסה בצומת הגבעה הצרפתית ליד הפסל הלבן

PM Netanyahu at annual Holocaust Memorial Day Ceremony

15.04.2015
דברי ראש הממשלה בנימין נתניהו בטקס יום הזיכרון לשואה ולגבורה ביד ושם.

Prime Minister Benjamin Netanyahu at the annual Holocaust Memorial Day ceremony at the Yad Vashem Holocaust Memorial in Jerusalem.

וידאו: רועי אברהם, לע”מ

Holocaust Remembrance: Netanyahu warns against Iran | Journal

16.04.2015
Speaking on the eve of Holocaust Remembrance Day, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu drew parallels between Iran and Nazi-Germany. Netanyahu has criticized a nuclear deal between Tehran and the West. Israel sees Iran as a major threat to its existence, should Tehran get nuclear weapons.
More News and Videos:

Netanyahu likens Iran to Nazis at Holocaust ceremony

15.04.2015
Netanyahu likens Iran to Nazis at Holocaust ceremony

Yom Hashoah Yad Vashem Ceremony 5771 Kel Maleh Rachamim

Kel Maleh Rachamim in memory of the 6 Million sung by IDF Chief Chazan (Cantor) Lt. Col. Shai Abramson
קל מלא רחמים
סא”ל שי אברמסון קל מלא רחמים – החזן הצבאי

JEWISH ACTUAL NEWS

Arutz Sheva TV

IBA News

IDF the Israel Defense Forces (IDF).

thetheme1

animsimcha

Section Jewish Parshat language hebrew, french, english, spanish, german, russian, Machon Meir, CHABAD, The Jewish Woman, YOUTH/TEENS SHIURIM &amp; COMMENTARIES

 

animrecip2

 

us-drajewish actual news (EN)   us-drajewish featured topic (EN)  us-draworldnews (EN)   israel-drajewish actual news (HE)  FranceFlag jewish actual news (FR)   animated-german-flagjewish actual news (GER)  russian-flag-animatedjewish actual news (RU)

 

animrecip2

 

jewish actual news language english jewish featured topic  language english wordnews language english jewish actual news language hebrew jewish actual news language french jewish actual news language german jewish actual news language russian
CLICK “PLAYLIST” TOP LEFT OF THE VIDEO THEN SELECT YOUR VIDEO
CLICK sur “PLAYLIST” en haut à gauche de la video puis slectionner votre vidéo
CLICK “PLAYLIST”parte superior izquierda DEL VIDEO , seleccione su VIDEO
CLICK “Playlist” в левом верхнем углу VIDEO затем выберите VIDEO
CLICK “Playlist” oben links im VIDEO anschließend Wählen Sie Ihr VIDEO

Iran’s Supreme Leader Accuses White House Of Lying About Nuclear Deal – Forbes On Fox

11.04.2015
Iran’s Supreme Leader Accuses White House Of Lying About Nuclear Deal – Forbes On Fox

Statement by PM Netanyahu

12.04.2015
Statement by Prime Minister Benjamin Netanyahu.

דברי ראש הממשלה בנימין נתניהו לתקשורת הבינלאומית.

וידאו: רועי אברהם, לע”מ.
סאונד: ניר שרף, לע”מ.

French Far-Right Feud: Le Pen drops out of election amid feud with daughter

13.04.2015
The founder of France’s far-right National Front Party, Jean-Marie Le Pen, has announced he will not run in local elections. The announcement comes amid a feud between Le Pen and his daughter Marine Le Pen, who currently leads the nationalist party.

Israeli man man found beaten to death in Berlin Reuters

08.04.2015
A 22-year-old man found dead in the ruins of a Berlin church on Easter Sunday was an Israeli citizen, according to a prosecutor who confirmed the victim was killed.
Reuters

Germany to mark 70 years since Buchenwald’s liberation

11.04.2015
Historical footage shows the horrors of Buchenwald concentration camp in April 1945, the same month it was liberated by American forces. Vanessa Johnston reports

Buchenwald: 70th anniversary of Nazi concentration camp’s liberation

11.04.2015
Survivors and veterans have been gathering at what was Buchenwald Concentration Camp

70 años de la liberación de Buchenwald

11.04.2015
El 11 de abril de 1945 los 21 000 presos del campo de concentración de Buchenwald, ubicado cerca de Weimar, fueron liberados por el ejército estadounidense. Más de 56 000 personas fueron asesinadas en este infierno circundado de alambradas.

Thousands attend inter-faith march in Brussels

16.03.2015
Around 5,000 people gathered in the centre of Brussels on Sunday to participate in a march calling for peace and tolerance between religious faiths.

us-dra

jewish featured topic (EN)    PLEASE WATCH THE PREVIOUS VIDEOS PUBLISHED IN SECTION Jewish News חדשות יהודיות JEWISH ACTUAL NEWS !!

BFMTV Suivez toute l’actualité française et internationale avec les News 24/7

Dov Lipman

Middle East

VINnews

Jewish News One

Israel Now News

Shalom TV

JewsOnTelevision

JewishNewsTV  Exclusive Interview: Tim Wilson

Video Journalism At Your Fingertips

 JPost TV

JPostTV report: JPost TV brings you exclusive video coverage on Israel, the Middle East & the Jewish world.

The Jewish View

The News Today – Special Edition i24News

TheJewishChannelTJC

the Permanent Mission of Israel to the United Nations.

The official YouTube channel of the Permanent Mission of Israel to the United Nations.

This channel is dedicated to promoting diplomatic relations, economic growth and friendship between the State of Israel and the UN Member States

YWN The Yeshiva World News

Lowell interviews….

JewishPressTV

News Israel

Section Events, Jewish Life : La Vie Juive, langue française, 24JEWISH ALERTS large selection in each section

Israël : commémoration de la Shoah et crainte d’un nouvel Holocauste

16.04.2015
Israël a commémoré ce jeudi la “journée de la Shoah”, en mémoire des millions de juifs tués par les nazis durant la Seconde guerre mondiale.
La manifestation la plus marquante s’est déroulée à 10h00 (heure locale) : deux minutes durant lesquelles toute la population s’est figée en silence alors que résonnaient les sirènes.

Le Premier ministre sortant Benjamin Netanyahu a assisté à la cérémonie officielle à Yad Vashem, le mémorial de la Shoah construit à Jérusalem.

*”Plus jamais ça” ?*

Yom Ha’Shoah: A Memorial for Holocaust Remembrance Day

15.04.2015
This piece is my personal dedication to the victims of the Holocaust. This multimedia piece combines an interview with Rabbi Shlomo Carlebach with Johann Sebastian Bach’s D minor Chaconne played on vibraphone by myself (Julian Loida). Carlebach gives a unique look at how one can go about dealing with the history of the Jewish tragedy (and possibly all tragedy) in his response to a question from a Russian Rabbi asking, “Why Are You So Happy?” as this rabbi understands sadness and mourning to be the correct response.

Yom HaShoah : Israël se fige pendant deux minutes

Quelque 189 000 rescapés vivent aujourd’hui dans l’Etat hébreu, selon la fondation pour le bien-être des survivants de la Shoah en Israël

breakingnews-jlife3  breakingnews-jfrance2   breakingnews-jgerman2

thetheme1

 

animsimcha

Section Jewish Parshat language hebrew, french, english, spanish, german, russian, Machon Meir, CHABAD, The Jewish Woman, YOUTH/TEENS SHIURIM &amp; COMMENTARIES

CLICK “PLAYLIST” TOP LEFT OF THE VIDEO THEN SELECT YOUR VIDEO
CLICK sur “PLAYLIST” en haut à gauche de la video puis slectionner votre vidéo
CLICK “PLAYLIST”parte superior izquierda DEL VIDEO , seleccione su VIDEO
CLICK “Playlist” в левом верхнем углу VIDEO затем выберите VIDEO
CLICK “Playlist” oben links im VIDEO anschließend Wählen Sie Ihr VIDEO
previous

<<< LINK TO >>> previous videos >>>

PREVIOUS VIDEOS http://wp.me/p15wJE-6Hf

 

LATEST24-hi

 

Irène Landau: l’incidence de la Choa dans les troubles émotionnels – 613TV

11.03.2015
Irène Landau, fidèle aux caméras de 613TV, vous évoque l’incidence de la Choa dans les troubles émotionnels, thème important et à réfléchir.

jerusalemplus tv

Tsahal – Armée de Défense d’Israël

i24news FR


infolive tv

28 minutes : l’intégrale

28 minutes- ARTE

CRIF , Roger Cukierman

RABBI JACOB PAR L’ORCHESTRE D’HARMONIE DE CALAIS

ENREGISTRE AU COURS DU CONCERT DE STE CECILE AU THEATRE DE CALAIS EN NOVEMBRE 2009. DIRECTION DIDIER DECLERCQ

LOIS DE CHABBAT un vin de qualite pour un kidoush de roi

02.04.2015 Rav TOUITOU

Sexe, masturbation : “Sperme sacré” brise les tabous chez les juifs ultra-orthodoxes

10.02.2015
Abonnez-vous à notre chaîne sur YouTube : http://f24.my/youtube
En DIRECT – Suivez FRANCE 24 ici : http://f24.my/YTliveFR

Attention certaines images peuvent choquer..

SPERME SACRÉ – En Israël, un film fait polémique : son titre “Sperme sacré. Le film brise le tabou de la masturbation masculine chez les juifs ultra orthodoxe. “Sperme sacré” vise à mettre fin à la conspiration du silence qui entoure le sujet.

Visite de courtoisie du Pape aux deux Grands Rabbins

26.05.2014
Visite de courtoisie du Pape François aux deux Grands Rabins, au Centre Heichal Shlomo, près de la Grande Synogogue de Jérusalem, lors du voyage apostolique du Pape en Terre Sainte, du 24 au 26 mai 2014.
Le Pape François en Terre Sainte du 26/05/2014.

Visite de courtoisie du Pape au Président de l’État d’Israël

26.05.2014
Visite de courtoisie du Pape François au Président de l’Etat d’Israël, à la Résidence présidentielle à Jérusalem, lors du voyage apostolique du Pape en Terre Sainte, du 24 au 26 mai 2014.
Le Pape François en Terre Sainte du 26/05/2014.

Bernard-Henri Levy : “V. Poutine veut vassaliser l’Ukraine!” 06/02

14.04.2015
François Bayrou dans #DirectPolitique, l’émission de Linternaute.com, Ouest-France et 20 Minutes, jeudi 12 février 2015.

Colloque «Heidegger et “les juifs”» Discours de clôture de Bernard-Henri Lévy le 25 janvier 2015 Au Centre culturel Irlandais.

En présence de Laurent BAFFIE, Anne HIDALGO et Sophie COIGNARD, Thierry ARDISSON soumet l’écrivain Bernard Henri LEVY à l’interview penseur dans laquelle il répond à des situations de…

Le Président de la communauté juive-marocaine de Belgique chez Tijjini

09.04.2015

Comment arrivera la victoire juive Rabbin Ron Chaya

Le Rabbin Ron Chaya nous explique comment et pourquoi Israel ne sera pas détruit par ses ennemis

Les Borgel, une famille au service de la communauté juive de Tunis

Buchenwald, 70 ans après des survivants font le voyage du souvenir

12.04.2015
BUCHENWALD – 12/04/2015 – 15h15 précises, l’heure de la libération du camp il y a tout juste 70 ans. L’occasion pour plus de 80 survivants de Buchenwald de se recueillir en silence ce samedi. Le cœur gros et les yeux humides. Environ 250 000 personnes ont été emprisonnées dans le camp de Buchenwald

Commémoration de la Shoah sur fond de montée de l’antisémitisme à Budapest

12.04.2015
Comme chaque année depuis 2003, des milliers de personnes ont battu le pavé hier à l’occasion de cette “Marche pour la Vie”. Une mobilisation d’autant plus importante que le “parti nationaliste radical Jobbick”:http://fr.euronews.com/2014/05/07/hon… est devenu la seconde formation la plus populaire du pays. Une formation qualifiée de néo-nazie par les autorités juives. “J’ai survécu à Auschwitz-Birkenau durant quatre mois, puis à Dachau durant quatre moi…

Exclusif – Jean-Marie Le Pen renonce à sa candidature en PACA

13.04.2015
Interrogé au micro de Marion Mourgue et Cyril Bitton du Figaro Magazine, le président d’honneur du Front national a annoncé ne pas souhaiter se représenter en PACA.
13.04.2015
Interrogé au micro de Marion Mourgue et Cyril Bitton du Figaro Magazine, le président d’honneur du Front national a annoncé ne pas souhaiter se représenter en PACA.

Quelle Bible ont les juifs ?

L’avortement dans le judaïsme

Concert d’Aldona – Fantaisie Polonaise au New Morning

Concert donné dans le cadre du Festival Jazz’n Klezmer 2013 au New Morning le 14/11/2013

Retrouvez l’intégralité du concert sur le sir d’Akadem :

Condamnation de l’usage de symboles de la shoah GUYSEN TV 01/01/2012

Décès du Rav Haddad, grand rabbin de Lod

Le Rav Hayim Haddad, grand rabbin séfarade de Lod, vient de quitter ce monde à l’âge de 77 ans. Son décès est survenu alors qu’il passait ses congés de Pessah dans un hôtel de Jérusalem. Read More Button--orange

Deux soldats israéliens attaqués au couteau par un Palestinien

08.04.2015
L’agression s’est déroulée dans le nord de la Cisjordanie occupée, près du village palestinien de Sinjil.

Un soldat a été grièvement blessé et l’autre plus légèrement. C’est lui qui a abattu l’agresseur palestinien, de deux balles dans la tête selon des sources médicales palestiniennes.

Les deux soldats appartiennent à une unité médicale dépendante du commandement de la défense civile.

Selon les médias israéliens, au moment de l’attaque, ils étaient postés en attente dans une ambulance pou…

LA SOURCE DE VIE Au commencement était l’école

Torah Box

Yom Hashoah Message

11.04.2015
A short and moving message by Rabbi Benji Levy to mark the occasion of Yom Hashoah.

70e anniversaire de la libération du camp de Buchenwald

11.04.2015

L INVITE POLITIQUE DU JEUDI DU 09.04.15 GUILLAUME LARRIVE sue RCJ

09.04.2015

Israël aujourd’hui et demain – dans notre pays

24.03.2015
http://www.kkl.org.il/eng/about-kkl-j&#8230;
Israël aujourd’hui et demain – dans notre pays
La délégation du KKL France a commencé sa visite en Israël au Beit Herzl

A KKL France delegation from Israel Today and Tomorrow: In our Own Country has arrived in Israel for five days of tours, meetings with public figures, first-hand experience of KKL-JNF projects throughout the country, and inauguration ceremonies for new projects. Among the members of the delegation are Friends of KKL-JNF from all over France, Jewish community activists and prominent figures of influence in government, business and the media. The delegation’s visit to Israel is the continuation of the highly successful convention held in Paris earlier this year.

La délégation « Israël aujourd’hui et demain – dans notre pays » du KKL France est arrivée en Israël pour 5 jours de visites, de rencontres avec des personnalités, d’information sur les projets du KKL à travers le pays et d’inaugurations de nouveaux projets. Parmi les membres de la délégation, les Amis du KKL de toute la France, des membres de la communauté juive et des personnalités du monde politique, des affaires et des médias. Cette délégation fait suite à un important congrès qui a eu lieu en début d’année à Paris et qui a été un grand succès.

La grande aventure de AIU Ce documentaire montre l’histoire de l’Alliance israélite universelle..

Composé d’un banc titre de photographies d’archives accompagné d’un commentaire parlé en voix off. Ce film est disponible au Beth Hatefutsoth de Tel Aviv

Charles Lugassy Mimouna 2015

09.04.2015
Charles Lugassy is a cultivated journalist for Radio Shalom equipped with 15 years experience in journalism with Radio Canada, 20 years experience in immigration consulting and a highly active and reputable presence in the Jewish Sephardic community.

Eyal Golan & Avihu Medina in a great medley

Une synagogue de Stamford Hill, près de Londres, attaquée samedi soir par un groupe d’hommes

Voici ce que Netanyahou à a à dire de l’accord sur le nucléaire iranien

04.04.2015
Quelques heures après l’annonce qu’un accord était intervenu à Lausanne entre l’Iran et les grandes puissances sur le nucléaire iranien, le Premier ministre israélien a pris la parole pour expliquer son profond désaccord.

Jean-Marie Le Pen persiste sur les chambres à gaz

02.04.2015
Toute l’actualité sur http://www.bfmtv.com/ Interrogé jeudi matin par Jean-Jacques Bourdin sur ses propos litigieux, lorsqu’il avait assuré que les chambres à gaz étaient “un détail” de l’Histoire, le président d’honneur du Front national a assumé ses déclarations. “Je maintiens, je crois que c’est la vérité”, a-t-il affirmé.

Select Section Events, Jewish Life language german : Jüdische Nachrichten, Das Jüdische leben, Das Jüdische Museum 24JEWISH ALERTS large selection in each section

breakingnews-jlife3  breakingnews-jfrance2   breakingnews-jgerman2

 

thetheme1

 

animsimcha

Section Jewish Parshat language hebrew, french, english, spanish, german, russian, Machon Meir, CHABAD, The Jewish Woman, YOUTH/TEENS SHIURIM &amp; COMMENTARIES

CLICK “PLAYLIST” TOP LEFT OF THE VIDEO THEN SELECT YOUR VIDEO
CLICK sur “PLAYLIST” en haut à gauche de la video puis slectionner votre vidéo
CLICK “PLAYLIST”parte superior izquierda DEL VIDEO , seleccione su VIDEO
CLICK “Playlist” в левом верхнем углу VIDEO затем выберите VIDEO
CLICK “Playlist” oben links im VIDEO anschließend Wählen Sie Ihr VIDEO

Israel Heute

Israelnetz Nachrichten

tagesthemen

Breslev Deutsch

שלום לכולם וברוכים הבאים!

כמו באתר “ברסלב ישראל”, גם כאן נשתדל להעלות תכנים של שמחה, אמונה ואהבה על פי תורתו של רבי נחמן מברסלב, ברוח ספרי הרב שלום ארוש, “גן האמונה”, “גן הגעגועים”, “שעריו בתודה” ועוד

Hafazat HatoraStein kam zu Veranstaltungen ‑ haben den Kontakt zu ..

Isreality Academy: 70 jaar na de Holocaust, Interview met Betty Bausch 

and more,,,

Lokalzeit aus Duisburg Betty Bausch

06.05.2014

Betty Bausch am 6. Juni im Berufskolleg Geldern

Gedenktag an den Holocaust – Yom HaShoah 2012 יום הזיכרון לשואה ולגבורה

יום הזיכרון לשואה ולגבורה

Heute abend, am 27. Nisan, beginnt Yom HaShoah, der israelische Gedenktag an die 6 Mio. Opfer des deutschen Völkermordes an den Juden im 2. Weltkrieg. Leider weicht der “Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus” in Deutschland von diesem Datum ab, bei uns wird er am Jahrestag der Befreiuung des KZ Auschwitz-Birkenau am 27. Januar 1945 begangen und ist seit 1996 ein offizieller Gedenktag.

In ISRAEL wird nur eine Woche nach Yom HaShoah der Unabhängigkeitstag des Jüdischen Staates

Lieblingsstücke – Ein Interview mit Rabbiner Yitzhak Ehrenberg

Essen und Trinken – über jüdische Speisegesetze

Zum 10. Jubiläum des Jüdischen Museums Berlin gaben prominente Gäste Führungen, in denen sie ihre Lieblingsstücke vorstellen.
Im Interview erzählen sie davon.

Serfaus – jewish life with a Summer vacation

In the Tyrol Serfaus community has several hotels on Jewish-Orthodox guests specialized. Seit vier Jahren immer im Juli und August haben sie ausschließlich für orthodoxe Juden ihre Betriebe geöffnet. For four years – always in July and August – they have only for Orthodox Jews their businesses open. Keine einfache Aufgabe, gilt es doch, auf strenge religiöse Vorschriften Rücksicht zu nehmen. No easy task, but it applies to strict religious rules to be taken. So verlangen etwa die jüdischen Speisegesetze (Kaschrut), dass Milch- und Fleischprodukte nicht miteinander vermischt werden dürfen. To ask about the Jewish dietary laws (Kaschrut) that milk and meat products can not be mixed together. Auch die Schabbat-Ruhe da ist orthodoxen Juden das Bedienen elektrischer Geräte verboten stellt das Hotelpersonal vor Herausforderungen. Also, the Shabbat rest – there’s Orthodox Jews use electrical appliances banned – the hotel staff as challenges. Bericht: Kurt Reindl, Länge: 6 Minuten Report: Kurt Reindl
Translate from Google from http://religion.orf.at/projekt03/tvra…

Hallel – Teil 1 (Aus Psalmen 113-117) – Singen im jüdischen Gottesdienst – Breslev Deutsch – הלל

Rabbi Schalom Arusch, Rabbi David Kraus und Schüler, bei einer Feier in Jerusalem, beten das Rosch Chodesch (Neumond) Gebet (Kislev 5771) – das „Hallel” (“Lobgesang”) nach der Tradition der Chassidismusbewegung Breslev – mit bekannten jüdischen Melodien gesungen.

Hebräisch mit Untertitel in deutscher Sprache

Psalm 113
Halleluja (Lobet Gott)! Lobet, Knechte des Ewigen, lobet den Namen des Ewigen!
Gepriesen sei der Name des Ewigen von nun an bis in Ewigkeit!
Von Sonnenaufgang bis zu ihrem Niedergang sei der Name des Ewigen gelobt!
Erhaben über alle Völker ist der Ewige, über dem Himmel ist Seine Herrlichkeit.
Wer ist dem Ewigen, unserem Gott, gleich, der in der Höhe thront,
doch auch das Niedrigste beachtet, im Himmel und auf Erden?
Der aus dem Staub den Armen aufrichtet, aus dem Schmutz den Bedürftigen erhebt,
um ihn neben Edlen zu setzen, neben Edlen Seines Volkes.
Er belebt das Haus der Kinderlosen, (indem Er) sie zu einer fröhlichen Mutter macht. Halleluja!

Psalm 114
Als Israel aus Ägypten zog, das Haus Jakobs aus dem fremden Volk,
da wurde Jehuda zu Seinem Heiligtum, Israel wurde Sein Reich.
Das Meer sah und floh, der Jordan wich zurück.
Die Berge hüpften wie Widder, die Hügel wie junge Schafe.
Was ist mit dir, o Meer, dass du fliehest? Mit dir, o Jordan, dass du dich zurückweichst?
Ihr Berge, dass ihr hüpft wie Widder? Ihr Hügel, wie junge Schafe?
Vor dem Herrn erbebe, du Erde, vor dem Gott Jakobs!
Der Fels in Wasserteich wandelt, Kieselstein in Wasserquelle.

Psalm 115 (12-18)
Der Ewige hat unser gedacht, Er segnet.
Segnet das Haus Israels, segnet das Haus Aarons.
Segnet Gottesfürchtige, die Kleinen samt den Großen.
Der Ewige vermehre euch, euch und eure Kinder.
Gesegnet seid ihr für Gott, den Schöpfer von Himmel und Erde.
Die Himmel sind des Ewigen Himmel, aber die Erde hat Er den Menschen gegeben.
Nicht die Toten loben Gott, und nicht die, die in die Grabesstille hinabsteigen.
Wir aber preisen Gott von jetzt bis in Ewigkeit.
Von jetzt bis in Ewigkeit. Halleluja!

Psalm 116 (12-19)
Wie soll ich dem Ewigen all die Wohltaten erwidern, die Er mir erwiesen hat?
Den Kelch der Rettung will ich erheben, und den Namen des Ewigen anrufen.
Wie soll ich dem Ewigen all die Wohltaten erwidern, die Er mir erwiesen hat?
Den Kelch der Rettung will ich erheben, und den Namen des Ewigen anrufen.
Meine Gelübde werde ich dem Ewigen vor Seinem ganzen Volk bezahlen.
Schwer ist in den Augen des Ewigen das Sterben Seiner Frommen.
Bitte Ewiger, ich bin Dein Knecht, ich bin Dein Knecht, Sohn Deiner Magd.
Ich bin Dein Knecht, Sohn Deiner Magd. Du hast meine Fesseln gelöst.
Dir will ich Dankopfer darbringen, und den Namen des Ewigen anrufen.
Meine Gelübde werde ich dem Ewigen vor Seinem ganzen Volk bezahlen,
in den Höfen des Hauses des Ewigen, inmitten Jerusalem.
Inmitten Jerusalem. Halleluja!

Psalm 117
Lobet den Ewigen, alle Völker, rühmet Ihn, alle Nationen!
Denn mächtig ist Seine Liebe über uns, und die Wahrheit des Ewigen währt ewig. Halleluja!

Hallel – Teil 2 (Psalm 118, 1-4) – Singen im jüdischen Gottesdienst – Breslev

Hallel – Teil 3 (Psalm 118, 5-25) – Singen im jüdischen Gottesdienst – Breslev

Nach Kampagne der Tochter: Jean-Marie Le Pen verzichtet auf Kandidatur für Front National

13.04.2015
Jean-Marie Le Pen, der ehemalige Langzzeitvorsitzende des rechtsextremen Front National in Frankreich, gibt dem Druck seiner Tochter nach.

Le Pen verzichtet nun auf eine Kandidatur bei den französischen Regionalwahlen im Dezember. Er zieht damit die Konsequenz aus der offenen Kampagne seiner Tochter gegen ihn.

Der 86-Jährige war erneut wegen verharmlosenden Äußerungen über den Holocaust in die Kritik geraten – auch innerhalb seiner Partei, die unter Tochter Marine Le Pen mit einem gemäßigteren…

Panel 1: Formative Zeit und Dokumentarismus / Formative Time and Documentarism

15.03.2015
Panel 1: Formative Zeit und Dokumentarismus

Vorsitz: Éva Kovács (Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien)

Julia Schumacher (Hamburg), Egon Monks „Ein Tag. Bericht aus einem deutschen Konzentrationslager 1939“. Ein Film über die Vorbereitungen zum ‚Verwaltungsmassenmord‘ im Fernsehen der BRD 1965 (16:30)

Damiano Garofalo (Università di Padova/Fondazione Museo della Shoah, Rom), The Holocaust Memory in Liliana Cavani’s TV Documentaries (1961-1965) (42:23)

Judith Keilbach (Universiteit Utrecht), The Eichmann Trial on East and West German Television (1:04:27)

Zsófia Bán (Eötvös Loránd University – ELTE, Budapest), Playhouse 90: The Case of Judgment at Nuremberg on American Television (1:30:22)

Diskussion (1:59:45)

Simon Wiesenthal Conference 2014

Völkermord zur Prime Time. Der Holocaust im Fernsehen/Genocide at Prime Time. The Holocaust on TV

Datum: 3. bis 14. Dezember 2014

70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz – Rede vom Präsidenten Martin Schulz

15.01.2015
DE – 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz – Rede vom Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz – 13.01.2014 – Europaparlament, Straßburg.

Martin Schulz: “Verehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren! Vor 70 Jahren, am 27. Januar 1945, wurde das Konzentrationslager Auschwitz von sowjetischen Soldaten befreit. Die Bilder, die die Befreier sahen und festhielten, erschüttern die Welt bis heute: die Leichenberge, die Krematorien, die Berge von Schuhen, Brillen und menschlichen Haaren als Zeugnisse ausgeplünderten Lebens, die Bilder der ausgemergelten Überlebenden, dem Tod näher als dem Leben, diese Bilder haben sich in das kollektive Gedächtnis der Menschheit eingegraben.

Für die allermeisten Gefangenen in Auschwitz kam die Rettung zu spät. Mehr als eine Million Menschen wurden in diesem Vernichtungslager ermordet – durch Hunger, durch Krankheit, durch kriminelle medizinische Versuche, durch Folter, durch Hinrichtung und vor allen Dingen durch den systematisierten Tod in den Gaskammern. Vor allem Juden aus Ungarn, Polen, Frankreich, Holland, Griechenland, Menschen jüdischen Glaubens aus ganz Europa, Sinti und Roma, Behinderte und Kranke, Homosexuelle, Kriegsgefangene, politische Gefangene und – besonders abscheulich für jeden, der jemals Auschwitz besucht hat –: unzählige Kinder. Diese Menschen, von fanatischen Naziideologen zu „Untermenschen“ erklärt, zu Schädlingen, deren Leben als lebensunwertes Leben betrachtet wurde, diese Menschen sollten, ja, die Schlächter wollten, dass dieses Leben vernichtet und ausgerottet wird.

Auschwitz war nicht der einzige, aber der zentrale Ort des organisierten Massenmordes, des schlimmsten Zivilisationsbruchs in der Menschheitsgeschichte. „Dieser Ort sei allzeit ein Aufschrei der Verzweiflung und der Mahnung an die Menschheit“, so steht es auf der Erinnerungstafel im Konzentrationslager geschrieben. Ja, meine Damen und Herren, das soll Auschwitz für immer sein, ein Aufschrei der Verzweiflung und der Mahnung. Die persönliche Schuld mögen die Täter mit ins Grab genommen haben, aber die Verantwortung, die aus deren Gräueltaten erwächst, ist eine gemeinsame Verantwortung der Völkergemeinschaft, und sie ist ganz sicher eine besondere Verantwortung des Volkes, dem ich angehöre, der Deutschen. Die Verantwortung, den Schwur „Niemals wieder“ einzulösen, tragen wir als nachkommende Generationen für alle Zeiten.

Geschichte wiederholt sich nicht, aber aus der Vergangenheit erwächst die Gegenwart, und wie wir mit der Geschichte umgehen, das entscheidet über unsere Zukunft. Deshalb wollen wir im Wissen darum, dass in Auschwitz das Unfassbare geschah, jeden Tag die Freiheit energisch verteidigen. Deshalb wollen wir jeden Tag im Wissen um die Gefährdung dieser Freiheit für die Unbedingtheit der Würde des Menschen einstehen. Deshalb wollen wir jeden Tag einschreiten gegen die Rückkehr von Denkweisen, die wir in Europa für überwunden hielten und bei denen wir dennoch sehen müssen, dass sie immer existieren: den Hass, die Fremdenfeindlichkeit, den Antisemitismus, den Ultranationalismus, die Intoleranz. Wenn heute, 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz, Juden in Europa um ihre Sicherheit fürchten und um ihr Leben bangen, dann muss uns das verstören, und es muss uns wachrütteln.

Jetzt müssen wir gegen die Angst zusammenstehen, uns nicht anstecken lassen von dem Hass, den zum Beispiel die Attentäter in Paris in sich trugen. Wir dürfen dem Hass nicht mit mehr Hass begegnen, nicht auf Gewalt mit noch mehr Gewalt antworten, sondern müssen ein wachsendes Misstrauen bekämpfen, die Freiheit aller verteidigen und die Würde eines jeden einzelnen Menschen beschützen. Das ist der Auftrag, den wir 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung von Auschwitz gerade hier in diesem Parlament als der multinationalen Völkerversammlung in besonderer Weise wahrzunehmen haben.”

Israeli in Berlin getötet – Leiche in Kloster-Ruine – Polizei steht vor großem Rätsel

09.04.2015
Der grausame Tod eines Israelis (22) in der Ruine der Berliner Franziskaner-Klosterkirche stellt die Polizei vor große Rätsel.
Passanten hatten die blutüberströmte Leiche von Yossi A. gegen 6.20 Uhr in der Ruine entdeckt.

Israeli man man found beaten to death in Berlin Reuters

צעיר ישראלי נרצח בברלין דובר משרד התובע בברלין על החקירה צילום רויטרס

08.04.2015
צעיר ישראלי נרצח בברלין, דובר משרד בהתובע בברלין על החקירה
צילום רויטרס

לכתבה המלאה באתר הארץ:
http://www.haaretz.co.il/news/world/1&#8230;

חשד: צעיר ישראלי נרצח בברלין
גופת הצעיר התגלתה בתוך חורבות כנסיה סמוך לאלכסנדר פלאץ ועליה סימנים לאלימות קשה ולצדו נמצא דרכון ישראלי. “פניו של הנרצח הושחתו עד לבלי היכר”, אמר אחד החוקרים
בועז ארד, ברלין
משטרת ברלין חוקרת חשד לרצח צעיר שגופתו נמצאה ועליה דרכון ישראלי. הגופה התגלתה ביום ראשון בבוקר בתוך חורבותיה של הכנסיה הפרנציסקנית של ברלין, סמוך לאלכסנדר פלאץ ומול בית המשפט של רובע מיטה, כשעליה סימני אלימות קשים. עוברי אורח שחלפו במקום הבחינו בה והזעיקו את המשטרה.

הגופה היתה מוטלת מאחורי חומת אבנים ליד שער ברזל, ובתחילה חשבו במשטרה כי מדובר בחסר בית, מפני שהאזור ידוע כאזור שבו מסתובבים הרבה חסרי בית ואלכוהוליסטים.

Gedenken an Befreiung von Buchenwald

11.04.2015
In der Gedenkstätte Buchenwald wird heute an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 70 Jahren erinnert. Mit einer Schweige-minute auf dem ehemaligen Appellplatz wollen rund 80 Überlebende ihrer ermordeten Mithäftlinge gedenken. In dem KZ bei Weimar; das am 11.April 1945 um 15 Uhr 15 befreit wurde, wurden etwa 250.000 Menschen gefangengehalten. Die Zahl der Todesopfer wird auf etwa 56.000 geschätzt.…

KZ BUCHENWALD – 70. Jahrestag der Befreiung – “Ich habe das Gefühl, gewonnen zu haben” -11.04. 2015

KZ-Buchenwald 70 Jahre nach der Befreinung:Gedenken im ehemaligen KZ Buchenwald 11.04.15

11.04.2015
KZ-Buchenwald 70 Jahre nach der Befreinung: Gedenken im ehemaligen KZ Buchenwald Sie haben die Hölle überlebt 11.04.15
Heute darüber das heute vor 70 Jahren das KZ-Buchenwald von US-Soldaten aus der Hand der Nazis befr,eit wurden. Allein in diesem KZ wurden mehr als 56.000 Menschen umgberacht eine aboslut graufenhafte vorstellung…
In diesem Video spreche ich darüber was bei dieses Gedenken abgelaufen ist.
Und meine Meinung zu diesem Thema kommt in diesem video nicht zu kurz.
Als die US-Soldaten schon in Sicht waren, töteten die Nazis im KZ Buchenwald noch immer Insassen. Heute vor 70 Jahren hatte das Grauen ein Ende. Zum Gedenken kamen auch etwa 80 Überlebende an den Ort, wo etwa 56.000 Menschen starben.

70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald haben Überlebende der Opfer gedacht. Etwa 80 ehemalige Lagerinsassen versammelten sich um genau 15:15 Uhr zu einer Schweigeminute auf dem Gelände in der Nähe von Weimar – exakt zu der Uhrzeit, als 1945 amerikanische Soldaten das KZ erreicht hatten.

Auf dem ehemaligen Appellplatz hinter dem Tor mit der zynischen Aufschrift “Jedem das Seine” legten die Überlebenden Blumen nieder.
“Todesmärsche” vor der Befreiung

Am Vormittag des 11. April 1945 hatten US-Soldaten den Ettersberg bei Weimar erreicht und lieferten sich Gefechte mit SS-Wachmannschaften. Diese flohen. Gegen 15.00 Uhr übernahmen bewaffnete Widerstandsgruppen aus den Reihen politischer Häftlinge die Kontrolle über das Lager und gingen ihren Befreiern entgegen.

Im Lager waren zu diesem Zeitpunkt etwa 21.000 Menschen, darunter 904 Kinder und Jugendliche. Die SS hatte in den letzten Kriegstagen – auch noch am 11. April – Zehntausende Häftlinge vor den heranrückenden Alliierten auf “Todesmärsche” getrieben. Tausende starben so kurz vor der Befreiung.
250.000 Insassen im KZ

In dem größten Konzentrationslager auf deutschem Boden starben zwischen 1937 und 1945 mehr als 56.000 Menschen. Mindestens 250.000 Menschen hielten die Nazis während dieser Zeit in den umzäunten Baracken gefangen. Viele der Opfer starben an Hunger, Krankheiten oder bei medizinischen Versuchen.

Im April 1945 wurden unter anderem auch die Lager Bergen-Belsen, Ravensbrück und Dachau befreit.

Kiss Me, I’m Jewish (HQ)

Straßenumfrage zum Thema Juden in Deutschland

Auf Anfrage habe ich nur den Teil mit den Straßeninterviews hochgeladen. Erschreckend!
Schaut euch bitte auch die gesamte Doku an!!

Richard C. Schneider erklärt Zionismus und Judentum

Die ganze Sendung: Zwischen Hoffnung und Verzweiflung — der neue Nahe Osten | DAS ERSTE

ARD
http://www.der-neue-nahe-osten.de &#8211; Die komplette Dokumentation „Zwischen Hoffnung und Verzweiflung – Der neue Nahe Osten” (90 min) von Richard C. Schneider und Jörg Armbruster. TV-Erstausstrahlung: 31. März 2014, 22.45 Uhr, DasErste

1948 – Wie Israel Entstand

Ein schicksalhafter Tag für Juden und Araber, dessen Auswirkungen bis heute die Weltpolitik bestimmen. Für die Juden geht an diesem Tag das 2000jährige Exil zu Ende – der Staat Israel wird ausgerufen. Für die Palästinenser steht dieses Datum als Symbol für die Nakba – die massenhafte Flucht und Vertreibung aus ihren Dörfern und Siedlungen. Der Film beleuchtet die historischen Ereignisse anhand sieben persönlicher Schicksale.

Yosef (Yosif) Begun – The Story of a Jewish Refusenik

Trailer of Yosef Begun’s life story taken from 50min. docu.
Dutch Subs, Russian spoken.

Imame und Rabbiner radeln gemeinsam auf Tandems durch Berlin

24.03.2015
Auf dem Fahrrad vorbei an Moscheen und Synagogen – es ist eine Tour der besonderen Art. Rabbiner und Imame

TUVIA TENENBOM Allein unter Juden talkshow

10.02.2015
“Die Tuvia-Tenenbom-Show
In der Bucerius Law School sprach der Autor über Israel, Pegida und die Vorstellung von Frieden
Hamburg. Nein, vielleicht war es gar nicht schlimm, dass der Moderator den hyperaktiven Dampfdiskutanten nie in den Griff bekam. Es war nicht wirklich schlimm, dass Fragen nur willkommene Stichwörter waren oder am Ende gar nicht mehr gestellt werden konnten. Die Zeit verrann, der Moderator schwitzte, die Zuhörer – mehrheitlich Studenten – im Auditorium der Bucerius Law School wussten nie recht, ob ihnen der Atem stocken sollte oder doch eher ein herzhaftes Lachen angebracht war, und Tuvia Tenenbom redete erst erbarmungslos drauflos und dann immer weiter.
Als Israelreisender und Buchautor führt Tenenbom derzeit einen einsamen Kampf gegen die Heuchelei der Europäer, denen, so hat er es kürzlich in seinem Geburtsland immer wieder erfahren, es gar nicht genug israelkritische Programme und Projekte im Heiligen Land geben kann: Auf merkwürdige Weise sind die ach so wohlmeinenden und selbst ernannten Friedensbringer für den Nahen Osten ja in der Tat sehr parteiisch im Dauerzwist zwischen Arabern und Juden. Aber man muss wohl erst Tenenboms aktuelles, äußerst konfrontatives Buch “Allein unter Juden” lesen, um die Absurdität westlichen Gutmenschentums ganz zu verstehen – man muss dieses Buch lesen oder eine Veranstaltung wie diese besuchen.
Auf der las die Schauspielerin Maureen Havlena zunächst einige Kapitel. Und dann: die Tuvia-Show. Mit einem Mann, der den Spieß einfach umdreht und selbst sehr parteiisch vom Irrwitz des palästinensisch-israelischen Gegeneinanders berichtet und gleichzeitig wenig diplomatisch seine Sicht der Dinge kundtut. Dass vieles dabei wie ein Witz daherkommt, macht Tenenboms Beschäftigung mit Deutschen, Juden und Arabern unterhaltsam. Dass gleichzeitig die Wut Tenenboms auf die Ignoranz vieler Europäer im Allgemeinen und die Selbstentschuldungsmanöver vieler Deutscher sehr authentisch ist, zeigte der Abend in der Bucerius Law School auf beeindruckende Weise. Tenenbom schnurrte ein paar seiner Anekdoten, Pointen und Abenteuer herunter, griff mutig aber auch vor allem das Land an, dem die meisten seiner Zuhörer entstammten.
Er sei gerade in Dresden bei Pegida gewesen: “Da sieht man 25.000 Deutsche, die marschieren – das sind Probleme, um die Deutschland sich kümmern muss, da muss es nicht nach Israel.” Tenenbom ist ein Provokateur mit scharfem Verstand, aber ehe seine Wahrheiten zu unbequem wurden, lobte er dann auch mal: Es sei ja nicht alles schlecht hier (Tenenbom lebt in Hamburg und New York), schließlich läsen besonders in Deutschland viele Menschen seine Bücher. Über “Charlie Hebdo”, das als Tagesordnungspunkt Tenenboms eloquenter Behandlung anderer Themen geopfert wurde, konnte der 57-Jährige am Ende der Veranstaltung nicht mehr viel sagen – Hass und Fanatismus seien auch nach dem Anschlag in maßgeblichen Kreisen des Islams, der Presse nämlich, nicht verschwunden. Womit Tenenbom die traurige Botschaft seines Buchs “Allein unter Juden” bestätigte, dass Friede ein großes Wort, aber auch eine leere Vorstellung ohne Realitätsgehalt ist.”
Hamburger Abendblatt

Jüdisches Museum Berlin

11.02.2015
Das Jüdische Museum Berlin ist das größte jüdische Museum Europas. Es gibt dem Besucher in der Dauerausstellung einen Überblick über zwei Jahrtausende deutsch-jüdischer Geschichte, darunter Höhe- und Tiefpunkte der Beziehungen zwischen Juden und Nichtjuden in Deutschland. Das Museum veranstaltet darüber hinaus mehrere Wechselausstellungen im Jahr und beherbergt Archive, eine Bibliothek, das Rafael Roth Learning Center[1] und Forschungseinrichtungen. All diese Abteilungen dienen dazu, jüdische Kultur und jüdisch-deutsche Geschichte darzustellen.

Первый еврейский музей в Берлине, основанный в 1933 году, вскоре был закрыт нацистским режимом.

В 1971 году, когда еврейская община Берлина праздновала свое 300-летие, а в бывшем Музее истории Берлина проходила приуроченная к событию выставка, была сформулирована идея создания нового еврейского музея. Тем не менее последующие годы площадкой для выставок соответствующей тематики служил Музей Берлина.

В 1988 году в связи с необходимостью увеличения выставочного пространства для еврейского отдела музея был объявлен архитектурный конкурс на расширение Музея Берлина. Конкурс выиграл Даниэль Либескинд. Строительство дополнительного здания длилось с 1992 по 1998 год. Здание Либескинда, открытое для осмотра в 1999 году (за два года до открытия самого музея), уже в качестве части Еврейского музея, пользовалось у посетителей значительной популярностью.
Архитектура

jüdisches leben im iran .flv

ARD Weltspiegel über Juden im Iran…

juden im iran

juden im iran 2

Die jüdische Gemeinde Irans ist eine der ältesten jüdischen Gemeinden der Welt. Seit dem Niedergang des zweiten jüdischen Tempels vor mehr als 2700 Jahren leben Juden im Iran….

Pessach Karlsruhe

“Pesach – wahre Freiheit”

Rabbinat Muenchen
Was ist wahre Freiheit ? Und wie wird diese durch das Pessachfest symbolisiert?
Ein kurzes Gespräch mit Rabbiner Arie Folger aus München

VideoblogIsrael Zum Pessachfest das Brot der Freiheit tagesschau.de.

02.04.2012
Zum Pessachfest das Brot der Freiheit

Dieser Tage feiern die Juden ihr Pessachfest, mit dem sie an die Befreiung ihres Volkes aus der ägyptischen Sklaverei erinnern. In dieser Festwoche wird nur Ungesäuertes gegessen – so auch die Matze. Bei der Zubereitung dieses Brotes läuft in den Backstuben die Stoppuhr. Es muss in 18 Minuten fertig sein.

Von Richard C. Schneider, ARD-Studio Tel Aviv

2 Pessach

31.03.2015
Deutsche Shiurim jetzt auf Youtube!

Am Seder Abend erzählen wir die Geschichte des Exodus von Egypten. Wir laden alle zu unserem Seder ein. Auch erwähnen wir die 4 verschieden Kinder: Der Chacham, Der Rasha, Der Tam und der Sheino Yodea Lishon. In diesem Shiur werden wir die Fragen und die Antworten dieser Kinder einmal näher anschauen!
Bitte schreiben Sie mir Ihre Fragen oder Ihre Wünsche auf ein zukünftiges Thema per email: yechielweisz@gmail.com

LatmaGRM

Die Videoproduktionsfirma LatmaTV hat in der Zeit von 2009 bis 2013 wöchentlich ein Satirevideo veröffentlicht, das israelische und internationale Politik karikiert. Viele der Inhalte setzen eine gute Kenntnis der israelischen Innenpolitik voraus, sind also für Personen in Deutschland nur schwer zu verstehen. Zum besseren Verständnis der Inhalte ist es hilfreich, die entsprechenden Kolumnen von Caroline Glick zu lesen. (Zu finden auf ihrer perönlichen Website http://www.carolineglick.com oder bei http://www.jpost.com. Gute Englischkenntnisse erforderlich, also besser ein Wörterbuch zu Hilfe nehmen, falls nötig. z.B. en-de.dict.cc)
Chefredakteurin: Caroline Glick
Autoren: Shuky Blass, Avishai Ivri, Yehuda Safra
Drehbuchautor: Tal Gilad
Regisseure: Aviv Karsutzki, Yaniv Karsutzki
Darsteller: Noam Jacobson, Ronit Avramov-Shapira, Elhanan Even-Chen, Eli Simhon, …
Deutsche Untertitel: Robert Rickler

Peter Huemer im Gespräch mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg

Familie RocktTV Paul Chaim Eisenberg / Folge 9

Paul Chaim Eisenberg bei Willkommen Österreich (1/2)

Paul Chaim Eisenberg bei Willkommen Österreich (2/2)



ZDF Login: Religionsfreiheit oder Kindeswohl: Darf man kleine Jungs beschneiden? (Part3, 22.08.2012)

Ein Kölner Urteil hat die Beschneidung von Jungen als rechtswidrige Körperverletzung engestuft. Nun arbeitet die Bundesregierung an einem Gesetzesentwurf, der die religiöse Beschneidung von Jungen legalisieren soll.

Ist das vertretbar? Steht das Recht der Eltern auf Religionsfreiheit über dem Recht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit und freie Entfaltung? Ist Beschneidung überhaupt noch zeitgemäß?

Darüber diskutierten in der ZDF Log in Sendung vom 22. August 2012:
– Ali Utlu, Mitglied der Piratenpartei und Ex-Muslim
– Serkan Tören, Bundestagsmitglied und integrationspolitischer Sprecher der FDP
– Michael Schmidt-Salomon, Philosoph und Mitbegründer der Giordano-Bruno-Stiftung
– Julian-Chaim Soussan, Rabbiner in Mainz
Moderiert wurde die Diskussion von Wolf-Christian Ulrich und Sonja Schünemann stellte dieses Mal die Verbindung zur Netzgemeinde her. ZDF Login läuft immer Mittwochs um 22:30 Uhr auf ZDFinfo.

Pro Israel Kundgebungen

Israelsolidarität in Frankfurt Teil 6 Sacha Stawski und Rabbiner Soussan 17 07 2014

25.07.2014
Der letzte Teil der Kundgebung gegen Antisemitismus und für mehr Israelsolidarität vom 17. Juli 2014 mit rund 1.500 Teilnehmern auf dem Opernplatz in Frankfurt am Main.

Sacha Stawski, Founder from Honestly-Concerned, Gründer und Versitzender von Honestly-Concerned und Vorsitzender von I like Israel ILI, er berichtet über seine Erlebnisse auf der Pro-Gaza Demonstration vom 12. Juli 2014 in Frankfurt. Dort wurden viele antisemitische Sprüche gerufen, es wurden Fahnen von Terrororganisationen geschwenkt und ein Lautsprecherwagen der Polizei wurde für antiisraelische Propaganda Sprüche missbraucht.

Nach der Rede von Sacha Stawski spricht Rabbiner Julien Chaim Soussan noch ein Gebet für Israel und fordert die religösen Führer auf, keinen Hass zu Predigen sondern zur Versöhnung und Frieden aufzurufen.

mit Bildmaterial u. a. von:
Sacha Stawski, Christian W. E. Mosch, Paris: Geoffrey Hg.,

© 2014 mnd-doku-video – Christian W. E. Mosch

Friedman schaut hin: Gut so? Homosexualität in Deutschland (15.08.2013)

19.07.2014
Zwölf Jahre nach Klaus Wowereits Outing “Ich bin schwul – und das ist auch gut so!” ist die Diskussion um die Gleichstellung Homosexueller in unserer Gesellschaft noch immer in vollem Gange. Können Homosexuelle in Deutschland heute tatsächlich so frei leben wie Heteros? Michel Friedman mischt sich auf dem Christopher Street Day in Berlin unters Volk und diskutiert mit Lesben und Schwulen, Drag Queens und “Normalos”, Aktivisten und Politikern.

Sendung vom Donnerstag, 15. August 2013 ● © N24 2013 ● Alle Rechte vorbehalten ● Friedman schaut hin — Gelegentlich Donnerstags gegen 23.10 Uhr (wenn nicht Studio Friedman) auf N24.

Benefizkonzert Synagoge Augsburg

09.03.2015
Antisemitismus ist in Europa und auch in Deutschland bis heute ein Thema – leider. Nicht erst seit den Anschlägen in Paris ist es wichtig, sich diesem Thema ganz bewußt zu stellen. Und nirgendwo in Europa ist DAS wichtiger als in Deutschland. Die Woche der Brüderlichkeit tut genau das: Sie stellt das Miteinander der Religionen und das Miteinander der Menschen ganz in das Zentrum der Aufmerksamkeit. In der Augsburger Synagoge hat ein Benefizkonzert mit Melodien aus verschiedenen Kulturkreisen am vergangenen Wochenende ein Zeichen gesetzt, ein – nicht nur – musikalisches Ausrufezeichen.

Woche der Brüderlichkeit 2015

09.03.2015 Jüdische Gemeinde Freiburg

Roger Cukierman (CRIF) im Interview: Dschihadismus, Marine Le Pen (23.2.2015)

Schalom am Rhein – Judentum und Antisemitismus in Deutschland

Düsseldorf hat die drittgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands – mit eigener Kita und eigener Grundschule. Michael Szentei-Heise sieht gleichwohl Anzeichen für wachsende Judenfeindlichkeit auch bei uns. Reporter Stefan Quante hat sich in schwierigen Zeiten im faszinierenden Gemeindeleben umgesehen.

Jewrovision 2015

BotschaftIsrael Channel

Waltraud Knops – Ausstellung “Klagemauer”

20.03.2015
ein kurzer Beitrag über die Ausstellung “Klagemauer” von Waltraud Knops zu den Jüdischen Kulturtagen 2015 in der Mönchengladbacher City Kirche.

Jewish Philosophy: David Solomon

08.03.2015
Zum zweiten Mal widmen sich die Jüdischen Kulturtage Berlin einem Aspekt, der immanenter Teil jüdischer Kultur ist: dem Aspekt des Lernens. Zu diesem Zweck w.

A collection of rough video cuts from lectures and series on Jewish History and Tanach (Bible) by David Solomon (in Jerusalem between 2007. From David Solo.

From David Solomon’s presentation of the Whole of Jewish History in One Hour, Jerusalem, June 25, 2007 .

David Solomon Presenting ‘The Whole of Jewish History in One Hour’ in the Chabad Malvern Adult Education Centre.

Israel: Netanjahu verhandelt mit rechtem Lager

Netanjahu gewinnt Parlamentswahl in Israel

Yad Vashem – Deutsch

Horst Schreiber – Der Holocaust Gedenktag und das Gedächtnis Europas / Teil 1

Horst Schreiber – Der Holocaust Gedenktag und das Gedächtnis Europas / Teil 2

Deutsch-jüdische Spurensuche in Brasilien | Kultur 21

Ernst Wolfgang Hamburger war drei Jahre alt, als er mit seiner Familie vor der Verfolgung durch die Nazis floh. In Brasilien fand die jüdische Familie 1936 Aufnahme. Der emeritierte Physikprofessor organisiert gerade ein internationales Familientreffen. An seiner Seite: Sohn Cao, der einen Film über jüdisches Leben in Sao Paulo gedreht hat. Der letzte Teil unserer Serie.

Shira Choir and Levy Falkowitz – YIDDISH

Sweet melodies fill the air, as voices blend, replacing the instrumental void with musical magnificence. This clip features the Shira Choir, led by Shraga Gold, performing the beautiful song “Yiddish”, composed by R’ Shlomo Kalish, with gifted soloist and choir member Levy Falkowitz. The crowd was inspired and moved by the powerful melody, exquisitely sung by choir members Moishe Eisenberg,Yoely Horowitz, Zevy Fried and Shraga Gold, as Shira Choir once again delivers a night to remember.
For more info visit: http://www.shirachoir.com

BEN GURION ‘s public speech in Yiddish-YUNG YiDiSH archive

YUNG YiDiSH (www.yiddish.co.il) is pleased to present an original recording of Ben Gurion giving a public speech in Yiddish in Sweden 1963. Special thanks goes to Alex Dafner from the SBS Radio Yiddish Program’s Web, Podcasts and App for airing this rare recording.
Ben-Gurion had a famously contradictory relationship to the Yiddish language, his mother-tongue. On the one hand as David Grun he was one of if not the most important Yiddish language journalist and editor from the 1910s-1930s in Ottoman and later British-Mandate Palestine and he published his first two Zionist tracts in Yiddish. On the other hand he personally yelled at a Jewish Holocaust survivor and Partisan giving a speech in Yiddish (as she knew no Hebrew) to stop speaking saying the language grated on his ears and is believed to have personally oversaw the semi-banning of Yiddish in Israel in the media and theater in the earliest years of the state. And yet 15 years later here he is speaking in Yiddish in Sweden. (Thanks to Jordan Kutzik for this additional information)
SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle besuchte das Jüdische Museum in Emmendingen 
RegioTrends.de
Die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle zeigte sich bei ihrem Besuch imJüdischen Museum beeindruckt über die dort geleistete Arbeit. Träger …

Geschichte ganz nah – Eine Reise zu den Gedenkstätten in meiner Heimat

Ein kurzer Überblick über die Gedenkstätten in Südbaden: Gedenkstätte Vulkan und Erinnerungsweg in Haslach, Salmen in Offenburg, Ehemalige Synagogen in Kippenheim und Sulzburg, Jüdisches Museum in Emmendingen und Blaues Haus in Breisach.

Die Sederplatte

Pessach: Seder in Jerusalem 2/6

Pessach: Seder in Jerusalem 3/6

Pessach: Seder in Jerusalem 4/6

Pessach: Seder in Jerusalem 5/6

Pessach: Seder in Jerusalem 6/6

Geheimnisse der Tora – Rabbi Schalom Arusch über den Seder-Abend des Pessach-Festes – פֶּסַח

Liebe • Seele • Freude – http://www.breslev.co.il/default.aspx&#8230;

Einleitungsfilm (auf Englisch) über uns – das Institut “Chut Schel Chesed” – http://www.breslev.co.il/video-stream&#8230;

Hebräisch mit Untertitel in deutscher Sprache –

Rabbi Schalom Arusch – Hauptvorsitzender des Institutes „Chut Schel Chesed”,und Eigentümer des Webportals Breslev Israel – erklärt aus den Schriften des ARI s.A. (Rabbi Jizchak Luria Aschkenasi – ein großer Kabbalist des 16. Jahrhunderts), weshalb die Nacht des jüdischen Pessach-Festes – Seder-Abend (Ordnungs-Abend) genannt wird:

„Denn in Wahrheit fällt am Pessach-Abend so ein gewaltiges Licht herunter, wodurch alles umgekehrt vonstattengeht, man also direkt mit dem Sod (Geheimnis – die Kabbala) anfängt”.

„Ein so gewaltiges Licht fällt herunter. Es ist eine sehr große Nacht…”.

Das Pessach-Fest wird in der Woche vom 15. bis 22. des jüdischen Monats Nissan gefeiert. Dieses Jahr findet es nach der gewöhnlichen Zeitrechnung der Welt vom 19. bis 26. April 2011 statt.

Das Fest beginnt bereits bei Sonnenuntergang des Vorabends, also bei Sonnenuntergang am 14. Nissan (18. April 2011). An diesen Abend, dem Seder-Abend, findet ein längerer häuslicher Familiengottesdienst statt, der nach einer genau vorgezeichneten Ordnung (=Seder) vollzogenen wird.

Die Familie trifft sich zu einem festlichen Essen mit symbolisch traditionellen Speisen und alle lesen gemeinsam die Haggada – ein Buch, in dem die Erzählungen des Auszugs aus Ägypten und die dazugehörige Rettung des Volk Israel, durch die vollbrachten Wunder Gottes, aufgeführt sind.

 יעקב גרוס

סרטי ארכיון מיוחדים בנושאי ארץ ישראל במאה ה20 וסרטים בנושאים יהודיים
מבחר מסרטי נתן גרוס וקליפים מתוך סרטי יעקב גרוס

Legend in the Dunes – Hebrew + English subtitles

Legend in the Dunes (AGADA BA-HOLOT) Hebrew + English subtitles
lirics: Yaakov Gross
Music — Nachum Heiman

Once seashells covered the beach —
Endless sand and blue skies above
The blue sea painted the view – And the
burning sun turned each wave into gold
A hundred years have gone by –
Everything has changed, And across from Jaffa
– A legend grew in the dunes
Tel Aviv celebrates 100 years.
Yaakov Gross
presents in his new documentary film the first

Comedy routine of a chazan (cantor) on audition Shepsil Kanarek

Mix – Comedy routine of a chazan (cantor) on auditi

Merkavah – The Hasidic Funky Jam Band

Festival der Jüdischen Kultur 2014

Chassidisches Judentum (Chassidismus)

Verdienstkreuz für Rabbiner Homolka
neues deutschland
Potsdam. Der Leiter des Potsdamer Rabbinerseminars Abraham-Geiger-Kolleg, Walter Homolka, wird mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

FID BERLIN Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka

Neue Rabbiner und Kantoren braucht das Land

Neue Rabbiner und Kantoren braucht das Land

ריקודי השמחה מירון תשע”ג – קרלין

ריקודי השמחה לאחר ההדלקה של קרלין.
מתוך שידור חי ממירון – ל”ג בעומר בשידור חי.
צילום ושידור חי – פורטל ‘בניברקי’ שיווק וצרכנות למגזר הדתי והחרדי.
http://www.bneybraki.com
כל הזכויות שמורות

WJC Governing Board meeting, Berlin 2014

World Jewish Congress

Grab des Kohen und Ober-Rabbiners Meschullam Kohn (1739–1819) in Fürth. Die Hände zeigen denSegen der Kohanim beim Sprechen des Aaronitischen Segens, die Krone symbolisiert v. a. den „guten Namen“ und die Kohenwürde des Bestatteten

Datei:Figures.jpgKohanim

fromWikipedia
Die Kohanim ([kohaˈnɪm]), hebräisch כהנים, Plural von Kohen ([koˈhɛn], hebräisch כהן) sind eine Untergruppe der Leviten, des tempeldienstlichen Stammes unter den Zwölf Stämmen Israels. Sie gelten als direkte Nachfahren Aarons, der ein Bruder des Mose war.
Die Kohanim übten im Jerusalemer Tempel den Dienst am Altar aus. Der Kohen Gadol (wörtlich „Großer Kohen“), das heißt, derHohepriester war die höchste religiöse Autorität des Judentums. Jedoch waren die Unterschiede zwischen den Kohanim und den übrigen Leviten bezüglich ihrer Aufgaben und Befugnisse seit der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem durch die Römer im Jahre 70 n. Chr. teilweise aufgehoben. Für Kohanim gelten einige besondere Regeln bzw. Reinheitsgebote. Beispielsweise dürfen männliche Kohanim nur „jungfräuliche“, also keine geschiedenen oder verwitweten Frauen heiraten und sollen keine Friedhöfe betreten oder Tote berühren. Von ihnen wird zu bestimmten Anlässen (Jom tow[1] bzw. nur am Jom Kippur) auch der Aaronitische Segen gesprochen, bei dem unter anderem eine bestimmte Haltung der Hände und Finger[2] vorgeschrieben ist (die dann zu einer Art Kohen-Symbol wurde, das man besonders auf ihren Grabsteinen findet). Photo by Wikipedia Read More Button--orange

Berlin – Stadttour zur jüdischen Geschichte | Hin & weg

25.01.2015
Berlin ist eines der beliebtesten Ziele für Städtereisen in Europa. Auch zahlreiche Touristen aus Israel kommen hierher, um Orte der jüdischen Geschichte in der Stadt zu besuchen.

Hallel – Teil 1 (Aus Psalmen 113-117) – Singen im jüdischen Gottesdienst – Breslev Deutsch – הלל

Besucht uns auf: http://www.breslev.co.il/default.aspx…

Rabbi Schalom Arusch, Rabbi David Kraus und Schüler, bei einer Feier in Jerusalem, beten das Rosch Chodesch (Neumond) Gebet (Kislev 5771) – das „Hallel” (“Lobgesang”) nach der Tradition der Chassidismusbewegung Breslev – mit bekannten jüdischen Melodien gesungen.

Hebräisch mit Untertitel in deutscher Sprache

Psalm 113
Halleluja (Lobet Gott)! Lobet, Knechte des Ewigen, lobet den Namen des Ewigen!
Gepriesen sei der Name des Ewigen von nun an bis in Ewigkeit!
Von Sonnenaufgang bis zu ihrem Niedergang sei der Name des Ewigen gelobt!
Erhaben über alle Völker ist der Ewige, über dem Himmel ist Seine Herrlichkeit.
Wer ist dem Ewigen, unserem Gott, gleich, der in der Höhe thront,
doch auch das Niedrigste beachtet, im Himmel und auf Erden?
Der aus dem Staub den Armen aufrichtet, aus dem Schmutz den Bedürftigen erhebt,
um ihn neben Edlen zu setzen, neben Edlen Seines Volkes.
Er belebt das Haus der Kinderlosen, (indem Er) sie zu einer fröhlichen Mutter macht. Halleluja!

Psalm 114
Als Israel aus Ägypten zog, das Haus Jakobs aus dem fremden Volk,
da wurde Jehuda zu Seinem Heiligtum, Israel wurde Sein Reich.
Das Meer sah und floh, der Jordan wich zurück.
Die Berge hüpften wie Widder, die Hügel wie junge Schafe.
Was ist mit dir, o Meer, dass du fliehest? Mit dir, o Jordan, dass du dich zurückweichst?
Ihr Berge, dass ihr hüpft wie Widder? Ihr Hügel, wie junge Schafe?
Vor dem Herrn erbebe, du Erde, vor dem Gott Jakobs!
Der Fels in Wasserteich wandelt, Kieselstein in Wasserquelle.

Psalm 115 (12-18)
Der Ewige hat unser gedacht, Er segnet.
Segnet das Haus Israels, segnet das Haus Aarons.
Segnet Gottesfürchtige, die Kleinen samt den Großen.
Der Ewige vermehre euch, euch und eure Kinder.
Gesegnet seid ihr für Gott, den Schöpfer von Himmel und Erde.
Die Himmel sind des Ewigen Himmel, aber die Erde hat Er den Menschen gegeben.
Nicht die Toten loben Gott, und nicht die, die in die Grabesstille hinabsteigen.
Wir aber preisen Gott von jetzt bis in Ewigkeit.
Von jetzt bis in Ewigkeit. Halleluja!

Psalm 116 (12-19)
Wie soll ich dem Ewigen all die Wohltaten erwidern, die Er mir erwiesen hat?
Den Kelch der Rettung will ich erheben, und den Namen des Ewigen anrufen.
Wie soll ich dem Ewigen all die Wohltaten erwidern, die Er mir erwiesen hat?
Den Kelch der Rettung will ich erheben, und den Namen des Ewigen anrufen.
Meine Gelübde werde ich dem Ewigen vor Seinem ganzen Volk bezahlen.
Schwer ist in den Augen des Ewigen das Sterben Seiner Frommen.
Bitte Ewiger, ich bin Dein Knecht, ich bin Dein Knecht, Sohn Deiner Magd.
Ich bin Dein Knecht, Sohn Deiner Magd. Du hast meine Fesseln gelöst.
Dir will ich Dankopfer darbringen, und den Namen des Ewigen anrufen.
Meine Gelübde werde ich dem Ewigen vor Seinem ganzen Volk bezahlen,
in den Höfen des Hauses des Ewigen, inmitten Jerusalem.
Inmitten Jerusalem. Halleluja!

Psalm 117
Lobet den Ewigen, alle Völker, rühmet Ihn, alle Nationen!
Denn mächtig ist Seine Liebe über uns, und die Wahrheit des Ewigen währt ewig. Halleluja!

Hallel – Teil 2 (Psalm 118, 1-4) – Singen im jüdischen Gottesdienst – Breslev Israel – הלל

Hallel – Teil 3 (Psalm 118, 5-25) – Singen im jüdischen Gottesdienst – Breslev

Kosherland – Die jüdische Gemeinde im 2. Bezirk 2013

Ein Film von Alisha Bergmann, Sophia Mayr, Christine Esterbauer und Sabine Scharf
mit Oberrabbiner Prof. Chaim Eisenberg, Israelitische Kultusgemeinde Wien
mit Generalsekretär Golan Yonatan, Haus der Zukunft
mit dem orthodoxen Rabbiner Benjamin Sufiev, Haus der Zukunft
Vielen Dank an
Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften
Sebi & Oskar

CLUB CHAI

Reise der jüdischen Gemeindevorsteher

300 jüdische Gemeinde-Mitglieder reisen aus den USA nach Deutschland, 70 Kantoren der amerikanischen “Cantors Assembly” und ihre Angehörigen. Kantoren oder Chasan, die Vorbeter jüdischer Gemeinden, sind aus alter Tradition Meister der Liturgie mit herausragenden Stimmen. Ihre Stationen in Deutschland sind Orte der Erinnerung an jüdisches Leben genauso wie Orte, an denen jüdisches Leben noch lebendig ist – aber vor allem Orte, wo Musik ist, wie die Synagoge in der Berliner Rykestraße.

·  Jüdische Kulturtage

Die jüdische Gemeinde in Regensburg: Geschichte, Gegenwart und Zukunft

Regensburg Jüdische Gemeinde

Regensburg Pläne für ein neues Zentrum

Israel: Jewish daily life – Israel: Jüdischer Alltag – ישראל: חיי היומיום יהודים

25.04.2014
Leben als Jude in Israel..

Mein neues Leben in Jerusalem – Eine Deutsche unter orthodoxen Juden

Porträt der ins Judentum konvertierten Deutschen Elishewa, die in Jerusalem mit ihrem Mann und sieben Kindern das abgeschottete, entbehrungsreiche und streng reglementierte Leben der ultraorthodoxen Juden führt. Elishewas Familie befolgt streng die Regeln der Thora, die durch zahllose detaillierte Gebote und Verbote den Alltag regeln. Kontakte zur säkularen Welt, Internet und Fernsehen sind unterbunden. Die Ultraorthodoxen unterhalten eigene Medien, Bücher und ihr eigenes Bildungssystem. Der soziale Umgang schreibt weitgehende Geschlechtertrennung vor. Die Jungen und Männer verbringen in der Regel die Tage in der ganztägigen Thora-Schule und arbeiten nur im notwendigen Rahmen. Mädchen hingegen bekommen eine bessere Allgemeinbildung, denn sie müssen später für den Unterhalt der Familie arbeiten. Finanzielle Unterstützung leisten Sponsoren und die Gesellschaft

7 Tage… unter Juden | 7 Tage | NDR

Sarahs Schwestern – Jüdische Frauen in Deutschland

Nach den Festen, den Hochzeiten, der Architektur und der Kindheit, stehen 2010 die Frauen im Zentrum der Dokumentationsreihe “Religionen in Deutschland”. Ob Judentum, Buddhismus, Islam oder Katholizismus: Frauen wird von den Religionen eine ganz bestimmte Rolle zugewiesen. Inwieweit gläubige Frauen diese erfüllen bzw. sich bewusst dagegen entscheiden, will die 4-teilige Serie anhand von ausgewählten Beispielen beleuchten. Im Zentrum stehen dabei pro Film zwei sehr unterschiedliche Frauen, die ihre Religion und ihren Glauben aus ihrer ganz persönlichen Sicht erklären. Die Rabbinerin Irit Shillor ist gebürtige Israelin. Mit den Ritualen des Judentums ist sie wie selbstverständlich groß geworden, eine besondere, religiöse Erziehung hat sie jedoch nicht genossen. Als sie nach ihrem Mathematikstudium nach England zog, lernte sie die liberale Strömung des Judentums kennen und lieben. Heute pendelt sie zwischen England und Deutschland, wo sie in der kleinen Hamelner Gemeinde als Rabbinerin tätig ist. Als religiöses Vorbild will sie ihrer Gemeinde vor allem die Gleichstellung von Mann und Frau nahe bringen. Joelle Spinner ist orthodoxe Jüdin und nimmt die religiösen Vorschriften sehr ernst. Die aus der Schweiz stammende Frau ist wie selbstverständlich mit der Orthodoxie aufgewachsen.Die promovierte Kunsthistorikerin ist verheiratet mit dem Vorsitzenden der Lauderfoundation und hat mit ihren drei Töchtern und dem Haushalt, der jede Woche am Shabbat seine Türen für Gäste aus aller Welt öffnet viel zu tun. Ihr Mann und sie kamen 2000 nach Berlin, sie waren die ersten, sichtbaren Juden am Prenzlauer Berg. Joelle Spinner zeigt, wie es gelingen kann als moderne, weltoffene Frau das orthodoxe Judentum ganz selbstverständlich hier in Deutschland zu leben.

Arte Doku: Nicht ganz koscher

613 religiöse Gebote und Verbote regeln den Alltag gläubiger Juden. Aber wie orientiert man sich an dieser verwirrend hohen Anzahl von Vorschriften und ihren vielen Ausnahmen? Wie lebt man also “koscher”? Dabei bedeutet “koscher” aus dem Hebräischen übersetzt in etwa “als richtig geprüft” oder “bestätigt”. Der jüdische Mensch unterzieht sich permanent dieser “Qualitätsprüfung”. Filmemacherin Ruth Olshan hat selbst jüdische Wurzeln, wuchs aber nicht mit der jüdischen Kultur auf. So hat sie sich auf die Suche nach ihrer eigenen jüdischen Identität gemacht und geht gleichzeitig humorvoll der Frage nach, was koscheres Leben eigentlich ist.

Dabei taucht Ruth Olshan tief ein in den facettenreichen jüdischen Alltag. Liberale und orthodoxe jüdische Familien und Rabbiner weihen sie in die Geheimnisse der koscheren Küche ein, erklären den Außenstehenden kurios erscheinenden Umgang mit Hygiene, Bekleidung und anderen Dingen des Alltags. Auch die Sexualität sparen sie dabei nicht aus. Die Filmemacherin erfährt und erlebt Überraschendes, Erstaunliches, Erheiterndes und vieles, was sie nachdenklich stimmt.

Plötzlich war ich Jüdin – Das unglaubliche Leben der Inge Deutschkron

HEBRÄISCH – SPEAKIT! – http://www.speakit.tv – (Videokurs) #52000

HEBRÄISCH – reden Sie einfach drauflos! (3432) | PROLOG

Hebräisch lernen – Die Zahlen

Jiddisch Deutsch vergleich

Wie der Titel stellt, dies ist ein kurzer Vergleich zwischen die beiden Sprachen, Jiddisch und Deutsch. Wir sind beiden Studenten des Deutsches (das meint dass wir nur Hochdeutsch gelernt haben, mindestens ich, verdammnt noch mal!), und wir muessten einen kurzen Endprojekt fuer unsere Professorin ueber diesem…wir dachten es wuerde Spass machen, dies schnell auf Youtube einzuladen! Also, ich weiss nicht weil du dies beobachtet, aber hoffentlich wirst du diesen kurzen Film sehr viel geniessen!!

Jewrovision 2015 Auslosung der Startplatzierung

07.02.2015
Der bekannte Rapper Ben Salomo lost die Startplatzierung der Jewrovision 2015 aus.

Hier und Heute : Alles Koscher in Düsseldorf

12.01.2015
Düsseldorf hat die drittgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands
– mit eigener Kita und eigener Grundschule.
Reporter Stefan Quante ist in schwierigen Zeiten tief in das faszinierende Gemeindeleben eingetaucht.

Schalom am Rhein – Judentum in Düsseldorf

31.08.2014
Düsseldorf hat die drittgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands – mit eigener Kita und eigener Grundschule. Michael Szentei-Heise sieht gleichwohl Anzeichen für wachsende Judenfeindlichkeit auch bei uns. Reporter Stefan Quante hat sich in schwierigen Zeiten im faszinierenden Gemeindeleben umgesehen.

Juden in Frankreich nach den Anschlägen: Gehen oder bleiben? – reporter

Achim Doerfer, Jüdische Gemeinde Göttingen: “Mehr Juden werden Europa jetzt verlassen”

14.01.2015
Achim Doerfer, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Göttingen, ist sich sicher: „Die Zahlen der Juden, die Frankreich verlassen, werden zunehmen.“
Der Rechtsanwalt und Buchautor Doerfer hat selbst ein Jahr in Paris gelebt und kennt die Sicherheitslage gut. Was hat sich nach den Anschlägen auf die Redaktion von “Charlie Hebdo” und einen jüdischen Supermarkt verändert? Er erwartet, dass sich das Klima massiv verschlechtern wird. Seiner Meinung nach müssen, ähnlich wie in Deutschland, jüdische Einrichtungen künftig auch in Frankreich massiv bewacht werden.
Im Skype-Talk mit Hendrik Holdmann spricht Doerfer über Antisemitismus in Europa, die Pegida-Bewegung und seine Ehe mit einer gläubigen Muslimin.

Deutsche Muslime und Antisemitismus: Woher kommt die Judenfeindlichkeit?

15.02.2015
Einige Muslime vertreten antisemitische Thesen. Abdul-Ahmad Rashid spricht mit dem Berliner Rabbiner Daniel Alter und dem Psychologen Ahmad Mansour, der sich gegen Judenfeindlichkeit stark macht. (14.06.2013)

Immer wieder gibt es Angriffe auf Juden in Deutschland. Mutmaßliche Täter sind häufig muslimische Jugendliche. Zuletzt war das Anfang Juni im hessischen Offenbach so: Nach dem Angriff auf einen Rabbiner hat ein 14-Jähriger die Tat gestanden. Wie kommt es zu diesem Judenhass unter Muslimen? “Forum am Freitag”-Moderator Abdul-Ahmad Rashid spricht darüber mit Rabbiner Daniel Alter aus Berlin, der selbst Opfer eines Anschlages geworden ist, und dem Psychologen Ahmad Mansour, der mit Jugendlichen gegen Antisemitismus vorgeht.

Wenn Rabbiner Daniel Alter auf die Straßen Berlins geht, trägt er meistens zwei Mützen: die Kippa und darüber eine weitere – aus Gründen des Selbstschutzes: “Antisemitismus bekommt in der jüngeren Vergangenheit eine neue, offenere und aggressivere Qualität”, sagt der Rabbiner. Berlin ist die Stadt Deutschlands mit der größten jüdischen Gemeinde: Rund 10.000 Juden leben in der Hauptstadt. Immer mehr von ihnen wollen aber unerkannt bleiben. “Viele Mitglieder unserer Gemeinde versuchen es zu vermeiden, sich öffentlich als jüdisch zu identifizieren”, sagt Alter. Was passieren kann, wenn man als Jude ausgemacht wird, hat Alter am eigenen Leib erfahren: Vor den Augen seiner kleinen Tochter wurde er von Jugendlichen verprügelt. Einfach nur, weil er Jude ist.

Alltäglicher Antisemitismus

Viel häufiger begegnet einem der Antisemitismus unter muslimischen Migranten aber im Alltag, auf Schulhöfen, in Schulklassen, Moscheen, auf Facebook: “Jude” sei unter muslimischen Jugendlichen ein Schimpfwort geworden, schreibt Ahmad Mansour in einem Bericht für die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB). Mansour, der mit Jugendlichen im Projekt “Heroes” arbeitet und dort judenfeindliches Gedankengut bekämpft, hört aber auch regelrechte Verschwörungstheorien: Es geht dort um die “Herrschaft der Juden” oder ihre aktive Rollen bei der Finanzkrise oder bei den Anschlägen am elften September.

Bei muslimischen Jugendlichen tritt antisemitisches Gedankengut dabei nicht nur vereinzelt auf. Die BpB spricht von einer “problematischen Größe“. Präzise Zahlen gibt es in Deutschland nicht, aber einige Studien, die Aufschluss geben. In einer Studie aus dem Jahr 2010 wurde die Zustimmung zur Aussage “Juden haben in der Welt zu viel Einfluss” abgefragt. 35,8 Prozent der arabischen und 20,9 Prozent der türkischstämmigen Jugendlichen stimmten ihr zu. Bei Jugendlichen ohne Migrationshintergrund lag der Wert bei lediglich 2,1 Prozent.

Maßnahmen gegen die Judenfeindlichkeit

Muslime, die solchen Thesen zustimmen, haben meist eins gemeinsam: Sie haben noch nie in ihrem Leben einen Juden persönlich getroffen oder mit ihm gesprochen. Sie assoziieren beim Wort “Jude” israelische Soldaten oder radikale Siedler. “Dass aber in Deutschland und anderswo Juden leben, die mit Israel kaum oder wenig zu tun haben, ist ihnen unbekannt.”, schreibt Ahmad Mansou für die BpB. Wenn Jugendliche etwa im Schulunterricht Holocaustüberlebenden begegnen oder einem Rabbiner, dann relativieren sich ihre antisemitischen Thesen. Mansour, der selbst palästinensische Wurzeln hat, hält es in Klassen mit einem hohen Anteil muslimischer Jugendlicher für sinnvoll, die Frage des Antisemitismus, des Holocaust und des Nahost-Konfliktes miteinander verknüpft zu behandeln. Leider fehlten dafür zurzeit noch die Unterrichtskonzepte, bedauert er im “Forum am Freitag”-Gespräch.

Purim 5775 (2015) _Rav Cherky

11.02.2015
Rav Cherky spricht über das jüdische Purim-Fest, welches dieses Jahr am 04.03.15 stattfinden wird.

Anschläge in Kopenhagen: Dänische Polizei erschießt mutmaßlichen Attentäter

15.02.2015

Schießerei in Kopenhagen: Björn Staschen, NDR, mit Informationen

14.02.2015

Neue Stadtführung “Spurensuche jüdischen Lebens”

02.02.2015
Die Aktion Zivilcourage bildet im Rahmen des Projektes “Spurensuche jüdischen Lebens in Pirna” neue 7 neue Stadtführer aus. Die Route für die Führung haben Ramona Meisel von der Aktion Zivilcourage und der Historiker Hugo Jensch zusammengestellt.

Rabbi Schalom Arusch – Die spirituelle Bedeutung von Purim und seine Gebräuche – פּוּרִים

purim agudas achim 2012

purim 2012 Zürich

ISRAEL MUSIC HISTORY Purim – Das Purimfest “Jüdischer Karneval” Auch in den Synagogen 2011

Purim 2012 Jüdische Gemeinde Dresden

ZDFinfo Videos

»Schützt höhere Bildung vor Rassismus und Antisemitismus?«

26.03.2014
»Schützt höhere Bildung vor Rassismus und Antisemitismus?«
Vorstellung einer Studie und Podiumsdiskussion am 20.2.2014 in der Akademie des Jüdischen Museums Berlin

Wie verbreitet ist ausgrenzendes Denken im akademischen Milieu? Vorgestellt und diskutiert werden die Ergebnisse einer empirischen Studie von Wassilis Kassis und Charlotte Schallié.

— Einführung von Yasemin Shooman (0:08)
— Vorstellung der Studie durch die Autoren (4:56)
— Podiumsdiskussion (20:50)

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:
— Wassilis Kassis (Universität Osnabrück)
— Charlotte Schallié (University of Victoria, British Columbia, Kanada)
— Iman Attia (Alice Salomon Hochschule)
— Stefanie Schüler-Springorum (Technische Universität Berlin)
— Andreas Zick (Universität Bielefeld)

Deutsche und Juden – Trotz allem Versöhnung? – HISTORY LIVE am 10.11.2013

11.11.2013
Deutsche und Juden – Trotz allem Versöhnung?
Kein Verbrechen, das je an einer Bevölkerungsgruppe begangen wurde, war so menschenverachtend und dabei so systematisch organisiert wie der Holocaust. Die Reichspogromnacht jährt sich in diesem Jahr zum 75. Mal. Dies ist für Guido Knopp Anlass, sich 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in History LIVE mit dem Holocaust und seinen Folgen für das deutsch-jüdisch-israelische Verhältnis auseinander zu setzen.
Guido Knopp diskutiert mit den Historikern Michael Wolffsohn und Götz Aly sowie dem Publizisten Yves Kugelmann.

“Jüdische Genies” – Warhols Juden

04.02.2015
13. März 2012, Eröffnung der Ausstellung “Jüdische Genies” – Warhols Juden im Museum Judenplatz

Die Judenschublade – Junge Juden in D.

30.01.2015
Ich bin Jüdin, aber ich heiße Sharons Politik nicht gut, mein Vater trägt keinen schwarzen Kaftan und ich mache meine Freunde, die so alt sind wie ich, nich.,,,,,,

Die jüdische Gemeinde in Saarbrücken

28.10.2014
Aus der SR-Sendung “Direkt dabei” vom 27.10.2014.

O-TON: Zum Tod von Richard von Weizsäcker

Weizsacker Rede zum 8. Mai 1985 part 1-5

Deutsch-jüdische Spurensuche: Argentinien | Kultur 21

Deutsch-jüdische Spurensuche – Diesmal USA | Kultur 21

Deutsch-jüdische Spurensuche in Südafrika | Kultur 21

Spurensuche – Deutsch-jüdisches Kulturerbe weltweit | Im Focus

Brandenburgs erste Synagoge wird in Cottbus eingeweiht

27.01.2015
Landesrabbiner Nachum Presman und Staatssekretär (MWFK) Martin Gorholt zur neuen Synagoge. Anschließend noch ein Teil des Thora-Festzuges in der mit Interessierten gefüllten Sprem.

Anne Frank Teil 1

Anne Frank Teil 2

Anne Frank

from Wikipedia

Annelies Marie „Anne“ Frank (geboren 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main als Anneliese[1] Marie Frank; gestorben Anfang März 1945im KZ Bergen-Belsen) war ein jüdisches deutsches Mädchen, das 1934 mit seinen Eltern in die Niederlande auswanderte, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen, und kurz vor dem Kriegsende dem nationalsozialistischen Holocaust zum Opfer fiel. Zuvor hatte sie sich mit ihrer Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam versteckt gehalten, wo sie ihre Erlebnisse und Gedanken in einem Tagebuch niederschrieb.

Das nach dem Krieg von ihrem Vater Otto Frank veröffentlichte Tagebuch der Anne Frank gilt als ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin als Symbolfigur für alle Opfer der Vernichtungspolitik der Zeit des Nationalsozialismus. Photo by Wikipedia    Gedenkstele an Anne Franks Geburtshaus im Marbachweg Nr. 307, in Ffm, von Bernd Fischer. Read More Button--orange

Chabad Berlin: Schabbat Nugget mit Rabbiner Yehuda Teichtal. Januar 16., 2015

15.01.2015

7 Tage unter Juden (Reportage)

17.01.2015
Datteln, Zimt und Kiddusch-Wein kommen zusammen in eine Küchenmaschine. Es duftet nach einer fremden Welt in der jüdischen Gemeinde zu Oldenburg. “Jede Zutat, jedes Gericht hat hier eine Bedeutung”, erzählt Oshra Levi. Sie kocht für die Pessach-Feiertage. Pessach ist das Fest, das an den Auszug der versklavten Israeliten aus Ägypten erinnert.
Tradition wird großgeschrieben

Jüdischen Museums Berlin

Wir freuen uns, eine Auswahl an Videos über die Sammlungen, Ausstellungen, Aktivitäten und Themen des Jüdischen Museums Berlin zeigen und teilen zu können.

 DIE WELT

focus online

F.A.Z.


Deutsche Welle

Deutsche Welle is Germany’s international broadcaster, producing TV, radio and Internet programming for you in 30 languages – wherever you are in the world (YouTube programming in German).

Jüdische Musik

International Holocaust Remembrance Day videos

»Jüdisches Museum Berlin, Die Erschaffung der Welt« — Ausstellungseröffnung am 3.4.2014

16.04.2014
»Die Erschaffung der Welt« — Illustrierte Handschriften aus der Braginsky Collection
Sonderausstellung vom 4.4.2014 bis 3.8.2014

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf illustrierten Handschriften, die im 18. Jahrhundert in Mittel- und Nordeuropa entstanden und einen Höhepunkt der jüdischen Handschriftenkunst darstellen.

Weitere ausführliche Informationen zur Ausstellung auf der Website des Jüdischen Museums Berlin: http://bit.ly/OXBpL9

 

Shraga Elam

14.07.2014
Das Gespräch wurde am 9. Juli 2014 aufgenommen.

Lecture

R. Jaron Engelmayer,Rav Dani Fabian,R. Marcel Bordon,R.Yitchak Ziskind,R. Yechiel Brukner, und mehr…….

lecture , Veranstaltungen the Jewish Museum Berlin

Chabad Berlin: Schabbat Nugget mit Rabbiner Yehuda Teichtal. Oktober 8., 2014

and more…..

Rabbiner Mendel Schtroks

Chabad Berlin: Schabbat Nugget mit Rabbiner Yehuda Teichtal. Oktober 2., 2014

01.10.2014

Bet Halevi – Golan Yonatan

Israel Tourism  Israel Active Interest Tour

Ralph Giordano

Yiddish Lessons

Shiur mit Rav Albert Shamonov.

Jüdischer Kultursommer 2011 Sephardische Melodie – Max Doehlemann Jazz Trio

26.11.2011
Konzert Max Doehlemann Jazz Trio mit Saxofonen
Jüdischer Kultursommer im Jüdischen Museum Berlin, 2011
“Sefardische Melodie”
animrecip2

BR.de (zur Startseite)

“Schalom” heißt die wöchentliche Sendung des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden

“Jukebox. Jewbox! Ein jüdisches Jahrhundert auf Schellack und Vinyl” – 10.04.2015

“Jukebox. Jewkbox! Ein jüdisches Jahrhundert auf Schellack und Vinyl” – Ulrich Trebbin hat sich die neue Ausstellung im Jüdischen Museum München am Jakobsplatz für uns angesehen. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

“Pésach 5775” in Regensburg – 03.04.2015

Pésach 5775. Thomas Muggenthaler hat sich für uns im Gemeindehaus Regensburg umgehört, wie man dort die beiden Seder-Abende heute und morgen feiert. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

Jüdische Gemeinde “Beth Schalom” – 27.03.2015

20 Jahre liberale jüdische Gemeinde “Beth Shalom”. Münchens liberale Juden haben letzten Sonntag ihr Jubiläum gefeiert – im Festsaal der orthodoxen IKG. Ein Beitrag von Barbara Weiß. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

Judentum in Baiersdorf – 20.03.2015

Vor 150 Jahren haben 440 Juden im mittelfränkischen Baiersdorf gelebt und waren ein Drittel der Bevölkerung. Thomas Senne ist mit dem Heimatforscher Horst Gemeinhardt durch die Stadt gegangen

Purim 5775 – 06.03.2015

Was steckt hinter Purim, dem Losfest – und wie wurde im Lauf der Geschichte die Purim-Geschichte ausgelegt und umgedeutet. Kathrina Edinger hat nachgeforscht. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

Wie lebt man nach der Erfahrung im KZ weiter? – 27.02.2015

Wie lebt man nach der Erfahrung im KZ weiter? Elsa Weiss hat Ghetto und vier KZ überlebt. Ein Beitrag von Kristina Dumas, sowie die Parascha Tezawe von Joel Berger.

“Jewrovision” in Köln – 20.02.2015

Die “Jewrovison 2015” unter dem Motto “Make A Difference” beginnt am Wochenende in Köln. Durch das jüdische Musik- und Tanz-Spektakel führt der Berliner Rapper Ben Salomo. Gerald Beyrodt hat sich mit ihm getroffen. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

“Jewrovision” in Köln – 20.02.2015

Die “Jewrovison 2015” unter dem Motto “Make A Difference” beginnt am Wochenende in Köln. Durch das jüdische Musik- und Tanz-Spektakel führt der Berliner Rapper Ben Salomo. Gerald Beyrodt hat sich mit ihm getroffen. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

Endstation: der Wald von Bi?ernieki – 13.02.2015

Endstation: der Wald von Bi?ernieki. Die Ermodung deutscher Juden in Riga. Ein Beitrag von Julia Smilga. Sowie Parascha “Mischpatim” von Rabbiner Joel Berger.

Mehr Transparenz und Effektivität – Aufbruch der IKG Nürnberg – 06.02.2015

Thomas Senne berichtet über die Kehliáh in Nürnberg, über eine Gemeinde mitten im Aufbruch. Sowie Parascha “Jitro” von Rabbiner Joel Berger.

BR.de (zur Startseite)Bucharajuden – Der letzte Rabbi von Buchara – 30.01.2015

Vor etwa 2600 Jahren zogen aus der Gefangenschaft freigelassener Juden nach Usbekistan, in das damaligen Handelszentrum Buchara. Heute gibt es in Buchara nur noch eine verschwindend kleine jüdische Gemeinschaft. Julia Smilga war auf Spurensuche in Usbekistan. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

Leon Weintraub – Überlebender des Rassenwahns – 23.01.2015

Leon Weintraub hat nicht nur Auschwitz überlebt, sondern auch Getto Litzmannstadt, die Konzentrationslager in Groß-Rosen, Flossenbürg und Natzweiler und den Todesmarsch. Thomas Muggenthaler hat mit dem “Überlebenden des Rassenwahns” gesprochen. Sowie Parascha von Rabbiner Joel Berger.

 

Rabbanim Shiurim

Rav Joseph Pardes

Raw Frand zu Parschat Jitro 5774

Von der Wichtigkeit, eine Mission zu haben

Der Vers besagt: „Und ihr sollt für mich ein Königreich von Priestern und ein

heiliges Volk sein. Dies sind die Worte, die du zu den Kindern Israels sprechen sollst.” [Schemot 19:6]. Dieser Vers wird an der zeitlichen Schwelle zur Übergabe der Thora erwähnt – der Offenbarung G-ttes am Berg Sinai. Raschi kommentiert den Satzteil „Dies sind die Worte“ mit der Erklärung „nicht mehr und nicht weniger“.

Was sagt uns Raschi hiermit? Mein guter Freund, Rabbi Ja’akow Luban, teilte mit mir den folgenden Gedanken – zusammen mit einer Geschichte:

Dies ist der vielleicht verheissungsvollste Moment in der Geschichte des jüdischen Volkes. Sie stehen kurz davor, die Thora zu empfangen. Sie wissen nicht viel über die Thora. Mosche Rabbejnu schickt sich an, eine grosse Ansprache zu halten – kurz vor der Empfangnahme der Thora. Dies wird die grösste Rede seines Lebens! Was soll er ihnen sagen? Man könnte meinen, er solle ihnen erzählen, was die Thora ist, was Mizwot sind, was die Thora ausrichten kann, was Mizwot bewirken können. Es hätte eine stundenlange Predigt werden können!

G-tt sagte zu Mosche, er solle dem Volk aber folgendes sagen: Sie sollen für mich ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein. Das war’s! Im Hebräischen sieben Worte – nicht mehr und nicht weniger. Was hat das zu bedeuten?

Das Folgende ist eine wahre Geschichte: Es gab eine Familie in Jerusalem, deren Kind schwerbehindert war. Die Eltern kamen zu Rabbi Schlomo Salman Auerbach, um die Internierung ihres Sohnes in ein Heim zu besprechen. Wo sollten sie ihn hinbringen? Wie sollten sie es ihm sagen? (usw., usf.) – Der Sohn wollte nicht gehen. Rabbi Auerbach fragte die Eltern: Habt ihr es mit eurem Sohn besprochen? – Sie sagten: „Wir können es nicht mit ihm besprechen. Er es ist geistig beschränkt.“

Rabbi Auerbach bestand jedoch darauf. Ihr könnt ihn nicht einfach in einem Heim absetzen. Ihr müsst es zuerst mit ihm besprechen. Rabbi Auerbach sagte zu den Eltern: „Ich möchte den Jungen sehen.“ – Also brachten sie den Jungen zum Rabbi. Der grosse Rabbi fragte den Jungen: „Wie heisst du?“ – Der Junge sagte ihm seinen Namen. Rabbi Auerbach sagte zu dem Jungen: „Mein Name ist Schlomo Salman. Ich bin einer der Gedolej Ha’Dor (einer der grossen Thora-Gelehrten dieser Generation). Du wirst jetzt auf eine spezielle Schule kommen. Doch es gibt niemanden in dieser Schule, der überwacht, ob die Kaschrut (das jüdische Speisegesetz) eingehalten wird und alles rechtmässig abläuft. Ich mache dich zu meinem persönlichen Assistenten, um danach zu schauen, dass alles in der Schule koscher ist und mit rechten Dingen zugeht. Und ich gebe dir Semicha (Rabbiner-Diplom bzw. Ordination) und du bist von jetzt an ein Rabbiner. Ich möchte, dass du allen Leuten dort sagst, dass Rabbi Schlomo Salman Auerbach – einer der Gedolej Ha’Dor – dich zu seinem persönlichen Gesandten gemacht hat, um zu schauen, dass alles richtig abläuft.“

Sie brachten den Jungen in das Heim. Einige Wochen später, als die Eltern den Jungen über Schabbes nach Hause nehmen wollten, sagte er: „Ich kann nicht fortgehen. Rabbi Schlomo Salman hat mir gesagt, ich trage hier eine Verantwortung. Ich bin der Maschgiach (geistige Aufseher). Ich muss mich um vielfältige Dinge kümmern.“ Der Junge wollte nicht über Schabbes nach Hause kommen.

Was hatte Rabbi Auerbach getan? – Er gab dem Jungen eine Mission. Als der Junge den Auftrag erhalten hatte, sagte er: „Dem muss ich gerecht werden.“ Er kannte seinen Auftrag und wusste um die Wichtigkeit dieser Mission.

Mosche Rabbejnu sagt dem jüdischen Volk: Ich habe hier nicht vor, euch von Thora und Mizwot zu erzählen. Ich werde euch lediglich eine Mission überbringen: „Ihr sollt für mich ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein.“ Das ist euer Auftrag. Der Weg, ihn zu erfüllen, führt über etwas, das sich „Thora“ nennt. Wenn ihr die Thora bekommt, werdet ihr in der Lage sein, diese Mission auszufüllen. Doch das Einzige, was ihr jetzt wissen müsst, ist das Ziel des Ganzen – die ultimative Mission. Diese lautet: „Ihr sollt für mich ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein.“ Nicht mehr und nicht weniger. Dies ist die Einführung zur Übergabe der Thora.

Raw Zweig zu Parschat Jitro:

Nicht Opium fürs Volk, sondern für die Elite!

„Das ganze Volk sah die Donnerstimmen und die Flammen…“ [20:14]

Raschi zitiert den Midrasch, der uns die Bedeutung des Verses lehrt, „das ganze Volk sah die Donnerstimmen“ (hebr. wekol ha’Am ro’im et ha’Kolot, wörtl. Stimmen). Auf wundersame Weise, stellte sich bei all jenen, die an einer Sehstörung litten, die Sicht wieder her. Und im selben Masse – da es im Vers heisst, „wir werden tun und hören“ (hebr. na’asseh we’nischma) – wurden all jene geheilt, die taub oder stumm waren. Weshalb war physische Vollkommenheit eine Voraussetzung für die Offenbarung am Berg Sinai?

Die Thora zerstreut den Mythos, wonach Religion vor allem ein „seelischer Halt“ für die Unsicheren und die Unglücklichen der Gesellschaft sei. Religion war stets vor allem in den niederen Gesellschaftsschichten verbreitet, weil sie Trost und Hoffnung spendet, wo der Alltag beschwerlich und bedrückend ist. Die „Eliten“ haben überwiegend die Religion gemieden. Wo Gesundheit und Wohlstand vorherrscht, erscheint häufig keine Notwendigkeit, nach G-tt zu suchen.

Als das jüdische Volk aus Ägypten auszog, war es vollbeladen mit grossem Reichtum, und es war auf wundersame Weise von allen physischen Leiden geheilt. Der Allmächtige wollte uns damit lehren, dass es in Bezug auf das Wesen der jüdischen Religion keine Missverständnisse geben soll: Sie ist keine „Religion der Armen und Unglücklichen”, sondern – im Gegenteil – der Eliten!

 

Rav Frand, Copyright © 2013 by Rav Frand und Project Genesis, Inc und Verein Lema’an Achai / Jüfo-Zentrum.

Weiterverteilung ist erlaubt, aber bitte verweisen Sie korrekt auf die Urheber und das Copyright von Autor, Project Genesis und Verein Lema’an Achai / Jüfo-Zentrum und auflearn@torah.org, sowie www.torah.org.

Section This Day, In Jewish History : 24JEWISH ALERTS large selection in each section

thetheme1

animsimcha

Section Jewish Parshat language hebrew, french, english, spanish, german, russian, Machon Meir, CHABAD, The Jewish Woman, YOUTH/TEENS SHIURIM &amp; COMMENTARIES

CLICK “PLAYLIST” TOP LEFT OF THE VIDEO THEN SELECT YOUR VIDEO
CLICK “PLAYLIST” TOP LEFT OF THE VIDEO THEN SELECT YOUR VIDEO
CLICK sur “PLAYLIST” en haut à gauche de la video puis slectionner votre vidéo
CLICK “PLAYLIST”parte superior izquierda DEL VIDEO , seleccione su VIDEO
CLICK “Playlist” в левом верхнем углу VIDEO затем выберите VIDEO
CLICK “Playlist” oben links im VIDEO anschließend Wählen Sie Ihr VIDEO
previous

<<< LINK TO >>> previous videos >>>

PREVIOUS VIDEOS http://wp.me/p15wJE-6Hi

 

LATEST24-hi

This Day in Jewish History / With the land groaning in crisis, the Jews of Lisbon are massacred

Haaretz
As disease and drought racked Portugal, murders of New Christians who denied a Catholic’s vision of Jesus spread to the Jews. By David B. Green …

This Day in Jewish History / Not profound, but adored: ‘Greatest American novelist’ dies

Haaretz
On April 16, 1968, the novelist and playwright Edna Ferber died, at her home in New York.Today Ferber may be best known for the popular films that …

Edna Ferber – Long Distance

12.12.2014
Edna Ferber (August 15, 1885 – April 16, 1968) was an American novelist, short story writer and playwright. Her novels were especially popular and included the Pulitzer Prize-winning So Big (1924), Show Boat (1926; made into the celebrated 1927 musical), Cimarron (1929; made into the 1931 film which won the Academy Award for Best Picture), and Giant (1952; made into the 1956 Hollywood movie).

Ferber was born August 15, 1885, in Kalamazoo, Michigan, to a Hungarian-born Jewish storekeeper and his Milwaukee, Wisconsin-born wife, Jacob Charles and Julia (Neumann) Ferber. After living in Chicago, Illinois, and Ottumwa, Iowa, at the age of 12 Ferber and her family moved to Appleton, Wisconsin, where she graduated from high school and briefly attended Lawrence University. She took newspaper jobs at the Appleton Daily Crescent and the Milwaukee Journal before publishing her first novel. She covered the 1920 Republican National Convention and 1920 Democratic National Convention for the United Press Association.

Ferber’s novels generally featured strong female protagonists, along with a rich and diverse collection of supporting characters. She usually highlighted at least one strong secondary character who faced discrimination ethnically or for other reasons; through this technique, Ferber demonstrated her belief that people are people and that the not-so-pretty persons have the best character. Several theatrical and film productions have been based on her works, including Show Boat, Giant, Ice Palace, Saratoga Trunk, Cimarron (which won an Oscar) and the 1960 remake. Three of these works – Show Boat, Saratoga Trunk and Giant – have been developed into musicals.

When composer Jerome Kern proposed turning the very serious Show Boat into a musical, Ferber was shocked, thinking it would be transformed into a typical light entertainment of the 1920s. It was not until Kern explained that he and Oscar Hammerstein II wanted to create a different type of musical that Ferber granted him the rights. Saratoga, based on Saratoga Trunk, was written at a much later date, after serious plots had become acceptable in stage musicals. In 1925, she won the Pulitzer Prize for her book So Big, which was made into a silent film starring Colleen Moore that same year. An early talkie movie remake followed, in 1932, starring Barbara Stanwyck and George Brent, with Bette Davis in a supporting role. A 1953 remake of So Big starred Jane Wyman in the Stanwyck role, and is the version most often seen today.

Edna Ferber (August 15, 1885[1] – April 16, 1968) was an American novelist, short story writer and playwright. Her novels were especially popular and included the Pulitzer Prize-winning So Big (1924), Show Boat (1926; made into the celebrated 1927 musical),Cimarron (1929; made into the 1931 film which won the Academy Award for Best Picture), and Giant (1952; made into the 1956 Hollywood movie).
Ferber was born August 15, 1885, in Kalamazoo, Michigan, to a Hungarian-born Jewish storekeeper, Jacob Charles Ferber, and hisMilwaukee, Wisconsin-born wife, Julia (Neumann) Ferber. After living in Chicago, Illinois, and Ottumwa, Iowa, at the age of 12 Ferber and her family moved to Appleton, Wisconsin,……Wikipedia  Read More Button--orange

This Day in Jewish History / ‘Apostle to friends, secular pope to enemies’ is born

Haaretz
This Day in Jewish History / ‘Apostle to friends, secular pope to enemies’ is born … This did not mean, however, that Durkheim (who dropped the name …

File:Emile Durkheim.jpgÉmile Durkheim

From Wikipedia

David Émile Durkheim (French: [emil dyʁkɛm] or [dyʁkajm];[1] April 15, 1858 – November 15, 1917) was a French sociologist, social psychologist and philosopher. He formally established the academic discipline and — with Karl Marx and Max Weber — is commonly cited as the principal architect of modern social science and father of sociology.,,,,,

Emile Durkheim was born in Épinal in Lorraine, coming from a long line of devout French Jews; his father, grandfather, and great-grandfather had been rabbis.[8] He began his education in a rabbinical school, but at an early age, he decided not to follow in his family’s footsteps and switched schools.[8][9] Durkheim led a completely secular life. Much of his work was dedicated to demonstrating that religious phenomena stemmed from social rather than divine factors.Photo by Wikipedia  Read More Button--orange

 

This Day in Jewish History / Its author safely dead, ‘Nathan the Wise’ premiers in Berlin

Sociological Theory: Emile Durkhiem and Social Solidarity

Conceptual art and historical imagery vivifies a discussion of Emile Durkhiem’s Division of Labour in Society. The video focuses upon differences between traditional “mechanical” solidarity and modern “organic” solidarity.

Haaretz
Yet Lessing was probably the most important figure in the German theater of his day, and he remains influential today, as much for his work as a ..
clip-Nathan

 

Nathan the Wise

From Wikipedia

Nathan the Wise (original German title: Nathan der Weise) is a play published by Gotthold Ephraim Lessing in 1779. It is a fervent plea for religious tolerance. Its performance was forbidden by the church during Lessing’s lifetime; it was first performed in 1783 inBerlin. In 1922 it was adapted into a silent film of the same title.

Set in Jerusalem during the Third Crusade, it describes how the wise Jewish merchant Nathan, the enlightened sultan Saladin, and the (initially anonymous) Templar bridge their gaps between Judaism, Islam and Christianity. Its major themes are friendship, tolerance, relativism of God, a rejection of miracles and a need for communication.

File:Gottlieb-Recha Welcoming Her Father 1877.jpg

 

Recha Welcoming Her Father. From an incomplete series of illustrations for the play Nathan the Wise. Photo by Wikipedia  

 

Read More Button--orange

Nathan the Wise by Gotthold Ephraim Lessing (This Week in Jewish History)

In August of 1778, the non-Jewish writer Gotthold Ephraim Lessing wrote to his brother of a new literary project designed to further tolerance of Jews in German society. The result was Nathan the Wise, a sensation that was initially banned by the Church and heavily criticized by antisemites of the day.

This Day in Jewish History / Einstein’s ’embarrassing granddaughter’ dies

Haaretz
Hire put the baby up for adoption, and at the age of eight days, Evelyn was taken into the family of Hans Albert Einstein and his wife, the former Frieda …

Evelyn Einstein

From Wikipedia,

Evelyn Einstein (28 March 1941 – 13 April 2011) was the adopted daughter of Hans Albert Einstein, the son of Albert Einstein

Einstein was born in Chicago; after her birth she was adopted by Hans Albert Einstein. She obtained a Master’s degree in Medieval literature at University of California, Berkeley. She was married to Grover Krantz for 13 years. She then worked briefly as an animal control officer, as a cult deprogrammer and as a Berkeley, California reserve police officer.Read More Button--orange

 

This Day in Jewish History / Lawyer couple invent new Internet ‘service’ – spamming

Haaretz
In today’s terms, the numbers of individuals reached would probably appear puny, but the transmission was quickly dubbed “spam,” the term used to …
File:BYwork-cropped.jpg

Eliezer Ben-Yehuda

From Wikipedia,

Eliezer Ben‑Yehuda (Hebrew: אליעזר בן־יהודה‎‎ pronounced [ɛli’ʕɛzeʁ bɛn jɛhu’da]; 7 January 1858 – 16 December 1922) was a Litvaklexicographer and newspaper editor. He was the driving spirit behind the revival of the Hebrew language in the modern era.

Eliezer Ben-Yehuda was born Eliezer Yitzhak Perlman[citation needed] (Yiddish אליעזר יצחק פערלמאן), in Luzhki (Belarusian Лужкі (Lužki), PolishŁużki), Vilna Governorate of the Russian Empire (now Vitebsk Oblast, Belarus). He attended cheder where he studied Hebrew and the Bible from the age of three,[citation needed] as was customary among the Jews of Eastern Europe.  Photo by Wikipedia  Read More Button--orange

Revival of Hebrew

While Hebrew had remained the language of study and prayer, it had not been a spoken language for centuries. Few believed it could again become a tongue of everyday speech, but one man did, and dedicated his life to reviving Hebrew. His name was Eliezer Ben-Yehuda.

Please visit http://www.Zionism101.org for more videos on Zionist history.

The Story of Eliezer Ben Yehuda Part 1 of 5

The Story of Eliezer Ben Yehuda Part 2 of 5

The Story of Eliezer Ben Yehuda Part 3 of 5

The Story of Eliezer Ben Yehuda Part 4 of 5

The Story of Eliezer Ben Yehuda Part 5 of 5

This Day in Jewish History / First boy to be raised speaking modern Hebrew dies

Haaretz
This Day in Jewish History / First boy to be raised speaking modern Hebrew dies. Itamar Ben-Avi was son of Eliezer Ben Yehuda, the founder of the …

File:Itamar Ben-Avi 1933.jpgItamar Ben-Avi

From Wikipedia,

Itamar Ben-Avi (Also Ittamar, Hebrew: איתמר בן אב”י‎; born Ben-Zion Ben-Yehuda, בן-ציון בן-יהודה on 31 July 1882, died 8 April 1943) was the son of Eliezer Ben-Yehuda. Eliezer is credited with reviving the Hebrew language and brought up Itamar to be the first native speaker of what would become Modern Hebrew. Ben-Avi worked as a journalist (starting with his father’s newspaper HaZvi), and as a Zionist activist.

Ben-Zion grew up speaking modern Hebrew with his parents, making him the first native speaker of the Hebrew language in over a thousand years. When he was very young,  Photo by Wikipedia  Read More Button--orange

 

This Day in Jewish History / Pivotal figure in sensationalist US journalism is born

Haaretz
This Day in Jewish History / Pivotal figure in sensationalist U.S. journalism is born. Walter Winchell’s name may have been forgotten but he attracted …

 

Select Section Chassidut.Shiurim Daf Yomi, Tanya Shiurim, Hayom Yom, Today’s Day ,Today’s Mitzvah : 24JEWISH ALERTS large selection videos and feeds in each section

thetheme1

 

animsimcha

Section Jewish Parshat language hebrew, french, english, spanish, german, russian, Machon Meir, CHABAD, The Jewish Woman, YOUTH/TEENS SHIURIM &amp; COMMENTARIES

CLICK “PLAYLIST” TOP LEFT OF THE VIDEO THEN SELECT YOUR VIDEO
CLICK sur “PLAYLIST” en haut à gauche de la video puis slectionner votre vidéo
CLICK “PLAYLIST”parte superior izquierda DEL VIDEO , seleccione su VIDEO
CLICK “Playlist” в левом верхнем углу VIDEO затем выберите VIDEO
CLICK “Playlist” oben links im VIDEO anschließend Wählen Sie Ihr VIDEO

Rav A. Somekh – Yom Tov Sheni shel Galuyot 1

24.03.2015

Torino 18.3.2015 Il secondo giorno di Mo’èd nella Diaspora 1

פסח שני בחוקותי התשעד

30.03.2015
הרב הגאון בן ציון מוצפי שליט”א

Finding What You Didn’t Lose: Pesach Sheni

The “Second Passover” sacrifice was offered as a restitution for the Pascal sacrifice, for someone who was ritually impure or too far away from the Temple at the time of Passover. But Jewish law rules that a non-Jew who converts to Judaism right after Passover, or a child who comes of age right after Passover, must also bring a “Second Passover” sacrifice, even though they were not obligated to bring a sacrifice on the first Passover. The Talmudic commentaries explain that Second Passover has two facets to it: On the one hand, it is “restitution”; on the other, it is a celebration in its own right.

There are two lessons taught by Second Passover. First, there is the famous adage of my father-in-law, the Rebbe, that Second Passover teaches us that “no situation is ever completely lost.” But this is relevant only to someone who appears to be “lost.” What about the person who hasn’t “lost” anything at all, for he was never “obligated”? Second Passover comes and teaches a second, new, concept: every Jew must continuously progress in G-d’s ways. A Jew may never be satisfied with his present spiritual state, even if everything appears to be perfect. When a new month comes along, it demands that you reach a new spiritual level, even compared to what you attained last month, on Passover.

14 Iyar, 5744 · May 16, 1984

From Living Torah Disc 88 Program 349

previous

<<< LINK TO >>> previous videos >>>

PREVIOUS VIDEOS http://wp.me/p15wJE-6Hj

LATEST24

clip-pesachsheni2015-kl

 

UPCOMING HOLIDAY Second Passover May 3 2015

Pesach Sheni – Rabbi Einbinder

18.01.2015
Rabbi and Director of Chabad of Tarzana, Rabbi Mordechai Einbinder, addresses the senior students of Cheder Menachem, imparting the true meaning of Pesach Sheni

Cheder Menachem

Section Chassidut.Shiurim Daf Yomi, Tanya Shiurim,Hayom Yom

ban-daf

Rabbi Yosef Mizrachi


Rabbi Yosef Mizrachi – Mussar Talk In Philadelphia

Rabbi Danny Myers

Rabbi Raymond Haber

Popular Daf Yomi videos

Rabbi Dovid Feinstein

 Daf Rabbanim

SUKKAH Daf

27.01.2014

Daf Hayomi Advancia israel

KLC MARSEILLE Daf Yomi

Bienvenue sur la chaîne de KLC,
Etudiez en ligne la torah (paracha, halakha, daf hayomi,…), connaître les évènements de la communauté ou les revivre…

Rav Dov Roth-Lumbroso – chiourim.com

DY Italiano

Daf Yomi Kolel Happy Hour

Este é primeiro o canal de shiurim ao vivo em português no You Tube do mundo!

הרב יוסף בן פורת

Rabbi Zamir Cohen עולם התורה

…שיעור דף יומי הרב גלעד בניאל מסכת …. דף

Daf Yomi Talmud …. Yom Tov page … Gemarrah Festival Rabbi Moshe P. Weisblum דף יומי תלמוד גמרא ביצה ל”ו

Daf Yomi Megillah Talmud Rabbi Weisblum דף יומי מגילה ‘ הרב משה ויסבלום

Daf Yomi Talmud Succah  Gemarrah Succot Rabbi Weisblum דף יומי תלמוד גמרא סוכה

Section Chassidut.Shiurim Daf Yomi, Tanya Shiurim,Hayom Yom

ban-tanya

 

Rabbi Naftali Citron Torah Learning Channel.

תניא 001 – עמוד השער – תניא יומי ל י”ט כסלו בשנה פשוטה

11.12.2011

לימוד ספר התניא עם הרב מרדכי אלון שליט”א

לימוד בוקר בית המדרש “ו אהבת” מושבה מגדל

מחזור תשע”ב

לימוד דף השער

נלמד א כסלו תשע”ב

תניא יומי יג בתשרי תניא יומי בוכריס

17.09.2013
תניא יומי

KollelBethYossef , “Daily Halacha”

25.12.2013

KollelBethYossef , Rabbanim …the “Day of Study”

Tanya For Teens with Rabbi Manis Friedman

18.12.2012

Rabbi Manis Friedman on Tanya

06.12.2012

Tous les cours de Tanya

Cours de Tanya du Rav Haim Mellul 

Cours de Tanya du Rav  Chmouel Azimov

Cours de Tanya  Rabbanim

25.07.2013

les 8 chapitres de Rambam Rav Yéhouda Ben Ichaï -“Les 8 chapitres du Rambam” 1

13 Princípios da Fé Judaica por Rambam Maimonides

Rabbi Yaakov Benlev – …Português

dailychassidus great videos selection . Select your shiur!Rav Paltiel

KABBALAH of the HEART | Sefer Tanya

 29.05.2007

Who’s the boss of your body: your heart or your brain? Rabbi Tzvi Freeman explores the untapped powers of the mind.

LESSONS IN TANYA:

Rambam on Medicine

29.01.2012

Ramabas directives on health!

Основные принципы воспитания детей 6. Переходный возраст

Learn Mitzvot

Li’kutay Moharan

Lectures From Rabbi Dror Moshe Cassouto, Yeshivat Chut Shel Chessed, Jerusalem, Israel

For more Torah Lessons by Rabbi Dror Moshe Cassouto please go to:

http://www.breslev.co.il/vod/torah_lessons/rabbi_dror_moshe_­cousotto.aspx?category=87&pageid=1&language=english

Please subscribe to receive the latest of the shiurim and events!

Les 8 chapitres du Rambam 7 eme partie.

31.03.2014   Yechiva Or Gabriel

Section Chassidut.Shiurim Daf Yomi, Tanya Shiurim,Hayom Yom

ban-yom

This site is dedicated to לעלוי נשמת Mazal Tov  bat R’ David Halevy  

refuah

Please Say Tehillim

תהילים פרק לרפואה

Refuah Shlema Tehillim PEREK 20  .

for דבורה בת שרה

קריאת ספר תהילים השלם – אבידני יובל – ספרדי ירושלמי – Complete Tehilim by Avidani Yuval

Rav DovBer Pinson. TheIYYUNCenter

 

 Rabbi Itzhak Yehoshua

Yeshiva World News

24JEWISH By Rabbi Mendel Kalmenson. About Seeds of Wisdom, Knowledge vs. Wisdom, Bridges of Tradition, Inward Travel, Rocket Science, Loving or Learning ,First Things First

Kollel BethYossef  the “Daily Halacha”

Shiurim, torah classes recorder at the Kollel and updated frequently,

please subscribe and let us know any topic you would like to learn about.

Mitzvah Tantz With The Bobover Rebbe Zt”l In Israel – כ״ק האדמו”ר מבאבוב זצ״ל

 14.02.2014

The Bobover Rebbe Zt”l dancing Mitzvah Tantz at the wedding of his granddaughter to the grandson of the Vizhnitzer Rebbe Zt”l.

Daily Mussar

Daily Zohar

  great videos selection . Select your shiur !

Shiur with Rabbi Avraham Gaon
Rosh Yeshiva of Yeshiva Etzion
http://www.YeshivaEtzion.com

Daily Dose Of Emuna

Parshat Mikeitz: Chanukah Dreaming

17.11.2014
Like what you hear? Subscribe to Rabbi Aaron L. Raskin’s Youtube channel.

Rabbi Aaron L. Raskin, spiritual leader of Congregation B’nai Avraham and Chabad of Brooklyn Heights, inspires tens of thousands with his frequent classes on a variety of contemporary Jewish topics.

SHIUR WITH RABBI GAFNE in TANYA Chapter 10 6

14.12.2014

Siyum Harambam at Kotel (Western Wall) #1

14.12.2014
Rabbi Eli Feldman performs a Siyum Harambam at the Kotel, witnessed by his Birthright group from Australia

Siyum Harambam at Kotel (Western Wall) #2

Global Online Siyum HaRambam Webcast, Part 2 Section on the right side,Living Torah – Talks Great Videos Selection

 

Celebrating Study of Rambam

12.12.2014
Rabbi Shmuel Butman recalls the day the Rebbe called him to his house, requesting that he publish a book commemorating the worldwide celebrations of the annual completion of the Mishneh Torah.

His due date? Three weeks.

Living Torah Disc 134 Program 536

In the Beginning: The Genesis of My Shlichus – Chabad Lay Leadership Conference

27.11.2013
Rabbi Bentzion Butman, Rabbi Shmuel Kaminetzki, Rabbi Shmuel Lew and Rabbi Zalman Mendelsohn at the Chabad Lay Leadership Forum 5774-2013

Siyum HaShas in MetLife Stadium – Full Video 7 Hours

93,000 Jews Dancing at Siyum Hashas

Most people seemed to agree, the most inspiring moment of the Siyum Hashas at MetLife stadium was the 15 minutes of music and dance. 90,000 Yidden, Kein Yirbu.

Siyum At The Nadvorna Yeshiva In Bnei Brak – 2014/5775

23.11.2014
©2014 The Gedolim Gallery – All Rights Reserved

The Nadvorna Rebbe participates in a Siyum in honor of the completion of Masechta Bava Kamma by students of his Yeshiva.

Twelfth Siyum Hashas – Metlife Stadium – FULL VIDEO

Entertainment Before the Twelfth Siyum Hashas at Metlife

Mendy Werdyger, Sruly Werdyger, Shragee Gestetner, Chilu Posen with the Hamezamrim choir singing before the starting of the Twelfth Siyum Hashas at Metlife Stadium, Aug. 1, 2012

Chanukah? and more …..Rabbi Israel Landa

09.12.2014

Chanukah: Kindling and Channeling the Light

Tehillim תהלים – Chapter ,,,, / פרק א (Moroccan Marocain מרוקאי)

21.10.2014

FranceFlag

Périmon cours – Cours sur Ain Beth ch6 du Rabbi Rachab par YY Périmon

 

Introduction to Chassidut and Chassidic stories – Rav Menachem Weinberg in Yeshivat Hamivtar

Yeshiva World News

ערוץ שפע

Rav Chmouel Azimov

 

Yeshivat Lev HaTorah-Yerushalayim