24Jewish Video Watch What Happens! COMPACT Jewish Daily News ! what´s happening today !

▶   ▶  ▶Whats New! JEWISH ACTUAL NEWS 

Arutz Sheva TV

Naftali Bennett On iran

20.07.2015
http://www.israelnationalnews.com

PM Netanyahu’s Statement Regarding the Deal with Iran

14.07.2015
Statement by Prime Minister Benjamin Netanyahu regarding the P5+1 Nuclear Deal with Iran.

הצהרה לתקשורת מפי ראש הממשלה בנימין נתניהו לגבי הסכם הגרעין בין המעצמות לאיראן.

PM Netanyahu meets UK Foreign Secretary Hammond

16.07.2015
דברי ראש הממשלה בנימין נתניהו בפתח פגישתו עם שר החוץ הבריטי פיליפ המונד.

Prime Minister Benjamin Netanyahu meets British Foreign Secretary Philip Hammond

GUNPOINT ROBBERY ON 14TH AVE AND 38 S

18.07.2015
October 28, 2010
Brooklyn,NY

▶   ▶  ▶Whats New! JEWISH LIFE 

Kol Berama By Simcha Leiner

▶   ▶  ▶Whats New! LAVIE JUIVE 

jerusalemplus tv

“J’aime” התזמורת האנדלוסית הים-תיכונית אשקלון Andalusian Orchestra Ashkelon

07.07.2015
“J’aime” – The Mediterranean Andalusian Orcherstra Ashkelon Feat. Riff Cohen & Ravid Kahlani
Head Conductor & Musical Director: Tom Cohen

Façon sournoise de quitter le Judaïsme

14.07.2015

▶   ▶  ▶Whats New! JÜDISCHE NACHRICHTEN

Israel Heute

Holokaust,,,,,more videos in this playlist

Ein filmisches Vermächtnis von Millionen von Opfern.’
Simon Wiesenthal
‘Wir müssen die Möglichkeit nutzen, die sich jetzt bietet, um diese unersetzlichen Erinnerungen für zukünftige Generationen zu bewahren.’

Guido Knopp

In erst seit Kurzem zugänglichen Archiven in Osteuropa wurde Filmmaterial entdeckt, das dort seit 1945 lagerte. ‚Hitlers Holocaust’, entstanden unter Beteiligung des berühmten Nazi-Jägers Simon Wiesenthal und anderer renommierter Historiker und Wissenschaftler, dokumentiert — mit zahlreichen Augenzeugenberichten — zum ersten Mal die jahrelange und schrittweise Entwicklung des Terrors im Dritten Reich bis zu Hitlers ‚Endlösung’, von den frühen Aufrufen zur Vertreibung der Juden bis hin zu Deportation, Massenmord und Genozid.

Teil eins, Menschenjagd, umspannt die Jahre 1939 bis 1941, in denen immer mehr Männer, Frauen und Kinder ermordet wurden und Pogrome und die Deportation in jüdische Gettos an der Tagesordnung waren. Himmler, Hitlers Henkersknecht, wird mit dem von ihm selbst angeordneten Grausamkeiten konfrontiert, als das Hirn eines Opfers auf seine Uniform spritzt: Er nimmt sich vor, eine ‚saubere’ Lösung zu finden, eine, die für die Täter ‚einfacher’ ist.

Teil zwei, Entscheidung, verfolgt die Ereignisse im Jahr 1942. Hitler verklärt den Massenmord als „Dienst an der Menschheit”. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor erklärt er den USA den Krieg. Jetzt bedroht er alle Juden in Europa. Hans Frank, deutscher Generalgouverneur im besetzten Polen, beklagt sich bei seinen Mitarbeitern: „Sicher können wir dreieinhalb Millionen Juden nicht einfach erschießen … wir können sie auch nicht vergiften …” Eine Antwort findet sich schnell: Irgendwo im Hinterland, in Ortschaften, deren Namen bisher niemand kannte, bekommen Vergasungsexperten alle Hände voll zu tun: in Belzec, Sobibor, Majdanek, Chelmno, Treblinka.

Teil drei, Getto, zeigt die unmenschlichen Bedingungen, unter denen die Juden in den osteuropäischen Gettos leben mussten, bevor sie in die Todeslager abtransportiert wurden.

Teil vier, Todesfabrik, konzentriert sich auf das Jahr 1942, in dem der Wahnsinn Europa für immer verändert. Tag und Nacht verlassen immer neue Todeszüge die deutschen Städte. Die breite Masse erkennt die Wahrheit, aber bleibt stumm. Die zurückgelassenen Besitztümer der Juden werden öffentlich versteigert. Wein trinkend und Zigarre rauchend brüstet sich Himmler mit dem Massenmord — bei einem Abendessen mit hohen Würdenträgern. In diesem Jahr erfährt auch die Weltöffentlichkeit davon, aber es dauert sechs Monate, bis die Westalliierten ein gemeinsames Kommuniqué abgeben: Die Verantwortlichen werden nicht ungestraft davonkommen.

Teil fünf, Widerstand, beleuchtet den Mut der Verzweiflung und aussichtsloses Heldentum. Eine Verschwörung deutscher Soldaten, die ein Attentat auf Hitler planen, schlägt fehl, und sie verlieren selbst ihr Leben. Die Juden im Warschauer Getto, die die Waffen gegen den Terror der SS-Einheiten erheben, können wie durch ein Wunder fast einen ganzen Monat lang Stand halten — bis von den ursprünglich 380.000 Menschen nur noch 70.000 am Leben sind. Auch sie werden deportiert.

Teil sechs, Befreiung, behandelt die Jahre 1944 und 1945. Die Alliierten sind in der Normandie gelandet. Von Osten her marschiert die Rote Armee ein. Die militärische Lage Deutschlands ist hoffnungslos. Auch wenn er sich im Klaren darüber ist, dass er nicht mehr gewinnen kann, hält Hitler weiter am Völkermord fest. Das Ziel: verhindern, dass die wenigen noch Überlebenden Zeugnis ablegen können von den unaussprechlichen Gräueltaten der Nazis. Im Januar 1945 erreicht die sowjetische Armee Auschwitz. Die Befreier sind zutiefst schockiert von dem, was sie zu sehen bekommen — Tausende ausgemergelter menschlicher Wesen, nah am Tod. In Buchenwald führen US-Soldaten die Bevölkerung Weimars durch die KZ-Baracken und zwingen sie, sich das Elend anzusehen. Die Menschen behaupten, sie hätten nichts davon gewusst.

▶   ▶  ▶Whats New! JEWISH COMMUNITIES 

Rav Shmuel Auerbach Being Menachem Avel Rav Malkiel Kotler

20.07.2015
©2015 Yeshiva World News – All Rights Reserved
http://www.theyeshivaworld.com

Groom and Bride Surprises Guest

24.06.2015
Groom and Bride (Chosson And Kallah) Surprises Guest

Chosson & Kallah’s Grand Entrance

▶   ▶  ▶Whats New! JEWISH CULTURE

Forverts

Benzion Witler – Der Dales (audio)

Benzion Witler, born in Belz (1907 – 1961) – Der Dales
Album: More Gems Of Jewish Folksongs
http://www.rgsmusic.com.ar

Nathan Cohen, 6 yo, first concert, piano & orchestre

15.12.2011

▶   ▶  ▶Whats New! THIS DAY IN JEWISH HISTORY 

Jewish History Rabbi Berel Wein

This Day in Jewish History / Mark Twain visits the Holy Land and is supremely unimpressed – Haaretz
Haaret
This Day in Jewish History / A diamond magnate drowns under mysterious circumstances. By David B. Green | Jun. 14, 2015 | 2:00 AM. On July 20 …
http://www.haaretz.com/news/features/this-day-in-jewish-history/.premium-1.666728

This Day in Jewish History / Isaac Stern, violinist who couldn’t play in Germany, is born … – Haaretz

This Day in Jewish History / Holocaust survivor, Korean War hero is born. By David B. Green | Jun. 18, 2014 | 5:09 AM. July 21, 1920, is the birthdate of .
http://www.haaretz.com/news/features/this-day-in-jewish-history/.premium-1.666928
Isaac Stern
From Wikipedia

Isaac Stern (Ukrainian: Ісаак Штерн, Russian: Исаа́к Штерн; 21 July 1920 – 22 September 2001) was an American violinist and conductor
The son of Solomon and Clara Stern,[2] Isaac Stern was born into a Volhynian-Jewish family in Kremenets (Krzemieniec), then in theSoviet Ukraine (the year after his birth it again became part of Poland). He was fourteen months old when his family moved to San Francisco. He received his first music lessons from his mother. In 1928, he enrolled at the San Francisco Conservatory of Music, where he studied until 1931 before going on to study privately with Louis Persinger.[3] He returned to the San Francisco Conservatory to study for five years with Naoum Blinder, to whom he said he owed the most.[4] At his public début on 18 February 1936, aged 15, he played Saint-Saëns’ Violin Concerto No. 3 in B minor with the San Francisco Symphony under the direction of Pierre Monteux. Reflecting on his background, Stern once memorably quipped that cultural exchanges between the US and Soviet Russia were simple affairs
Photo by Wikipedia read more… https://en.wikipedia.org/wiki/Isaac_Stern

▶   ▶  ▶Whats New! CHASSIDUS, DAF YOMI 

Daf Yomi Rabbi Dov Linzer Yeshivat Chovevei Torah Rabbinical School

Tisha B’AV Rabbi Refael Rubin

16.07.2015
Tisha B’AV Rabbi Refael Rubin

Rabbi Shlomo Riskin on Parshat Devarim and Tisha B’Av — “Torah Lights” 5775

19.07.2015
“Mourning for the Mountain in our Prayers” — Rabbi Shlomo Riskin’s Insights into Parshat Devarim and Tisha B’Av


Kupat Ha’ir is the largest volunteer based charity fund supported by Jews worldwide. Kupat Ha’ir is the lifeline for thousands of needy. With offices in Israel, the U.S., Canada http://www.kupat.org

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s