Select Section Events, Jewish Life language german : Jüdische Nachrichten, Das Jüdische leben, Das Jüdische Museum 24JEWISH ALERTS large selection in each section

Auf das Leben! Jüdisch in Deutschland

 20.06.2012

Drei Lebensläufe, die unterschiedlicher kaum sein könnten: In der jungen blonden Frau, die voller Fröhlichkeit ihre Hochzeit vorbereitet, dem geschäftig-nüchternen orthodoxen Rabbi und dem ebenso amüsanten wie klugen Musikhistoriker zeigt sich die Vielfalt wiedererwachten jüdischen Lebens in Deutschland. Unter den vielen Sätzen des Films, die aufhorchen lassen, ist jener des Sprechers der orthodoxen jüdischen Gemeinde Hannovers, er wisse kaum etwas über die liberale jüdische Gemeinde am gleichen Ort, kenne noch nicht einmal deren Anschrift. Oder jener eines neunzig Jahre alten Holocaust-Überlebenden, er habe in den letzten Jahrzehnten niemals antisemitische Worte oder auch nur Ansätze gespürt. Zugleich aber findet in die jüdische Kindertagesstätte nur Einlass, wer durch Kamera und Guckloch als vertrauenswürdig eingestuft wird.

Der Norddeutsche Rundfunk glaubt, „Auf das Leben — Jüdisch in Deutschland” sei die erste ausführliche filmische Dokumentation über den Wiederaufbau jüdischen Lebens in Deutschland, während bisher Filme sich auf den Holocaust und die Folgen konzentrierten. NDR-Intendant Lutz Marmor sagt, diese seit vier Jahren vorbereitete Produktion — eine einstündige Fassung strahlt die ARD aus, eine Langfassung von neunzig Minuten 3Sat — sei dem Sender wie auch ihm besonders wichtig gewesen. Dass die Filmemacherin Gesine Enwaldt dafür Hannover auswählte, war kein Zufall. Dort gab es vor 1933 eine der größten jüdischen Gemeinschaften Deutschlands, dort war die Synagoge einst das größte Gotteshaus der Stadt.

Heute leben wieder mehr als 8000 Menschen jüdischen Glaubens in Niedersachsen. Es sei „im jüdischen Bereich Vorzeigeland”, sagt Michael Fürst, seit 21 Jahren Vorsitzender des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden. Auch heute weise keine andere Stadt, auch nicht Berlin, eine solche konfessionelle Vielfalt jüdischen Lebens auf, sagt der gebürtige Hannoveraner, der als erster jüdischer Soldat in der Bundeswehr diente. Fürst lobt die Wiederverankerung des Judentums in der Gesellschaft, sucht auch — in dieser Form einmalig in Deutschland — das Gemeinsame mit der Palästinensischen Gemeinde. Die Vorsitzende der liberalen Gemeinden — die Mutter der Braut im Film — fühlt sich dagegen eingeigelt.

Der Film setzt gezielt auf Emotionen, will aber nicht belehren. Er lässt weitgehend ohne erläuternde Kommentare die Porträtierten zu Wort kommen. Neben der Vielfalt, die Zwist verdeckt, innerhalb der jüdischen Gemeinden, erstaunt, wie wenig Deutsche über das Judentum wissen. Die Porträtierten berichten, dass ihnen immer wieder in einer Mischung aus Neugier und Unsicherheit gesagt werde, sie seien „die ersten Juden”, die man treffe. Fast alle Filmemacher, auch Kameraleute und Tontechniker, berichten, das sei für sie ihr erster Einblick gewesen in eine für sie fremde Welt. Der Film gibt einen solchen Einblick — in die Synagogen der Liberalen und der Orthodoxen, in die Feiern zum Schabbat an Freitagabenden, dem Ruhetag als Feiertag. Wir sehen, wie Kindern in der Kita erklärt wird, was die Tora, das heilige Buch, bedeutet. Was genau, sagt ein Junge, sei ihm noch nicht klar, wohl aber, dass das mosaische Gesetz für ihn so wichtig sei wie Wasser für die Fische. Ein Thema wird immer wieder angesprochen: die Frage nach der Loyalität zwischen zwei Heimaten. Der Sammler jüdischer Orgelmusik Andor Izsák sagt, er könne sich nicht vorstellen, irgendwo anders als in Hannover beigesetzt zu werden, jedenfalls nicht in Israel. Andere zögern bei ihrer Antwort. Dann aber sagt Izsák, der wie Fürst in Hannover und darüber hinaus „jeden” kennt, über seine Landsleute: „Wir sind weit voneinander, obwohl wir Nachbarn sind.”

In einer Szene werden die drei Hauptpersonen filmisch zusammengefügt: bei einer Feier in der Gedenkstätte Bergen-Belsen, in der Izsák seinem Freund Christian Wulff, damals niedersächsischer Ministerpräsident, den Ablauf erläutert. Neben diesem und einigen anderen ernsten Momenten wird viel gelacht. Vor allem der Menschenfreund Izsák und der Brautvater zeigen Emotionen, wie das sonst im Fernsehen unüblich ist, und lachen beständig, sind zudem offen: etwa wenn der Brautvater über seine Frau und Tochter sagt, sie seien anstrengend, aber langweilig werde es nie. Der Rabbiner bei der Hochzeit, mit der der Film endet, sagt, er habe bei einem Besuch in New York ständig gehört, jüdisches Leben könne in Deutschland nicht wieder erstehen, schon weil Traditionen und Werte fehlten — die Hochzeit aber belege das Gegenteil.

Kreuzfahrt mal ganz koscher

14.08.2012

Gaby und Tikwah Lock sind streng orthodoxe Juden, seit 40 Jahren verheiratet und waren noch nie zusammen im Urlaub. Jetzt haben sie eine Kreuzfahrt gebucht, aber nicht irgendeine, sondern eine koschere Reise zwischen Mittelmeer und Adria.Das Besondere auf der “Golden Iris”: neben den typischen Theaterstücken und der Animation an Bord werden auch religiöse Diskussionsrunden angeboten und Beratungen bei Eheproblemen. Die Eheleute entdecken somit nicht nur andere Länder auf ihrer Reise, sondern auch andere Seiten beim Partner und bei sich selbst. Die Reise verändert Gaby und Tikwah im Umgang miteinander. Und auch die strengen orthodoxen Regeln spielen an Bord eine Rolle, vor allem für Gaby.Eine Weltweit-Reportage mit vielen Überraschungen und zwischenmenschlichen Spannungen auf einer 12-tägigen Kreuzfahrt.

Eine Weltweit-Reportage von Paddy Wivell

Jüdisches Leben in Hessen

07.03.2013

Videoüberwachung, Polizeipräsenz, Sicherheitskontrollen statt offener Tore: Jüdisches Leben findet in Hessen zumeist hinter dicken Mauern statt – leider, sagen viele Juden, darunter die Frankfurterin Esther Ellroth-Freimann, die Führungen durch die Westend-Synagoge organisiert. Dialog ist ihr wichtig, Vorurteile abbauen – und das funktioniert nur über das Kennenlernen.

Die Juden – Geschichte eines Volkes

Wochenabschnitt

31.10.2013

Wie kann man die Quelle der Jugend pflegen und sie am Leben halten?
“Anti Aging” nach dem Konzept der 4 schönsten Frauen in der Welt:
Eine spannende Reise zu einer Frau, die das Alter besiegt hat.
Ewig Jung Bleiben- nach der Figur unser Mutter Sara
Ein Shiur passend zum Wochenabschnitt von Rabbiner Shlomo Raskin. Unser Programm finden sie auf der Website:http://kabbala-frankfurt.com/index.html

Goldenes Kalb 1 Kabbala Fankfurt

12.02.2014

Das goldene Kalb
Zitat 1
1 Als aber das Volk sah, dass Mose ausblieb und nicht wieder von dem Berge zurückkam, sammelte es sich gegen Aaron und sprach zu ihm: Auf, mach uns einen G-tt, der vor uns hergehe! Denn wir wissen nicht, was diesem Mann Mose widerfahren ist, der uns aus Ägyptenland geführt hat.
2 Aaron sprach zu ihnen: Reißt ab die goldenen Ohrringe an den Ohren eurer Frauen, eurer Söhne und eurer Töchter und bringt sie zu mir.
3 Da riss alles Volk sich die goldenen Ohrringe von den Ohren und brachte sie zu Aaron.
4 Und er nahm sie von ihren Händen und bildete das Gold in einer Form und machte ein gegossenes Kalb. Und sie sprachen: Das ist dein G-tt, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat!
(2. Moses 32:1-4)

Zitat 2
19 Sie machten ein Kalb am Horeb und beteten das gegossene Bild an
20 und verwandelten die Herrlichkeit ihres G-ttes in das Bild eines Ochsen, der Gras frisst.
21 Sie vergaßen G-tt, ihren Heiland, der so große Dinge in Ägypten getan hatte,
22 Wunder im Lande Hams und schreckliche Taten am Schilfmeer.
23 Und er gedachte, sie zu vertilgen, wäre nicht Mose gewesen, sein Auserwählter; der trat vor ihm in die Bresche, seinen Grimm abzuwenden, dass er sie nicht verderbe.
(Psalmen 106:19-23)

Zitat 3
Wo keine Rinder sind, da ist die Krippe leer; aber die Kraft des Ochsen bringt reichen Ertrag.
(Sprüche 14:4)

Zitat 4
3 Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt’s nicht, und mein Volk versteht’s nicht.
(Jesaja 1:3)

Shlomo Raskin öffnet für euch ein Fenster zu den chassidischen, spirituelle Gedanken der Geheim-Lehre der Thora, nach der Lehre vom Lubawitchen Rebbe.

Die Kabbala-Lern Abende sind für die alle offen die Änderung und sinfolles Leben wollen!

Für weitere Informationen besuchen sie unsere Website: http://www.kabbala-frankfurt.com

david verwandlungen part  ,,,,

16.03.2013

Eine Hommage an den Hohenemser David von Pavel Schmidt. Buchvorstellung mit Pavel Schmidt und Himi Burmeister im Jüdischen Mueum Hohenems am 7.3.2013.

“Ari heißt Löwe” Erinnerungen

25.01.2014

Ari heißt Löwe. Buchvorstellung und Gespräch mit dem israelischen Journalisten Ari Rath im Jüdischen Museum Hohenems am 11. Dezember 2013. Moderation: Peter Niedermair

Herzlich Willkommen beim You Tube Kanal des Jüdischen Museums Hohenems. Sie finden auf dieser Seite Videos von Ausstellungseröffnungen und Veranstaltungen des Museums.

Israel Heute

Israelnetz Nachrichten 

Jugendkongress: Auf ein Neues
Jüdische Allgemeine
Darüber sollten wir aber nicht vergessen, ein positives und selbstbewusstes jüdisches Leben zu führen. Veranstaltungen wie der Jugendkongress bieten dazu eine gute Plattform. Zumindest einmal im Jahr sollte jeder junge Jude die Möglichkeit haben, mit 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Die Juden auf der Karibikinsel wünschen sich einen engeren Kontakt zu 
Jüdische Allgemeine
Zahlen Der jüdischen Gemeinschaft auf Kuba gehören derzeit rund 1300 Mitglieder in acht Städten an. Die meisten, rund 500 Familien, leben in der Hauptstadt Havanna. Es gibt insgesamt vier Synagogen, zwei sefardische und zwei aschkenasische.
Alles zu diesem Thema ansehen »
Mobiles Heiligtum
Jüdische Allgemeine
Man sieht hier, dass der erste Tempel eine zentrale Rolle im religiösen, sozialen und wirtschaftlichen Leben des jüdischen Volkes spielte. Die Propheten Jeschajahu, Micha und Jirmijahu begannen sogar, den Tempelkult zu verurteilen, weil er nicht mehr 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Jüdische Welten am Rhein
Jüdische Allgemeine
Am kommenden Sonntag beginnt in Düsseldorf das Paul-Spiegel-Filmfestival. Vom 23. bis zum 27. Februar können interessierte Zuschauer einen Blick in »Jüdische Welten« werfen. Unter diesem Motto werden insgesamt sieben Filme bei dem von der 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Jüdische Gemeinde macht weiter mobil für Neuwahlen
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Der Streit um den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Berlin, Gideon Joffe, geht in eine neue Runde. Nachdem ein Abwahlbegehren in der letzten Woche scheiterte, spricht die Opposition von Wahlbetrug und Stimmenklau. Am Donnerstag will sie vor der 
Alles zu diesem Thema ansehen »
In London sorgt ein neues jüdisches Restaurant für Furore: das »1701«
Jüdische Allgemeine
Hinter einem Gittertor steht fast unscheinbar zwischen den riesigen Gebäuden der City of London und dem ehemaligen jüdischen East End die älteste Synagoge Englands: Bevis Marks. Sie wurde 1701 von der damaligen portugiesisch-jüdischen Gemeinde 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Die Juden auf der Karibikinsel wünschen sich einen engeren Kontakt zu 
Jüdische Allgemeine
Zum ersten Mal hat sich ein Mitglied der jüdischen Gemeinde in Kuba in einem ausländischen Medium ausführlich geäußert. David Prinstein, der stellvertretende Vorsitzende des »Hauses der Hebräischen Gemeinde Kubas«, kündigte in einem Interview mit 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Literarischer Salon widmet sich jüdischen Autoren
Schwäbische Zeitung
Ehingen / sz Die Vielfalt jüdischer Autoren ist das neue Thema des Literarischen Salons. Von Februar bis Juli wird über Romane diskutiert, die zeigen, wie jüdische Traditionen auf der ganzen Welt gelebt werden. Die Reise führt unter anderem von 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Eichstätt: Studenten der KU bei jüdisch-christlichem Dialog in Augsburg
donaukurier.de
Eichstätt (upd) Zum Ende des Wintersemesters machten sich 16 Eichstätter Studenten und Dozenten auf den Weg nach Augsburg, um dort die Synagoge und das jüdischeKulturmuseum zu besuchen. Außerdem hatte die Gruppe die Gelegenheit, mit 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Raubgut vom Tigris
Jüdische Allgemeine
Der Senat der Vereinigten Staaten hat – wie sonst nur selten – über Parteigrenzen hinweg votiert. In einer Resolution forderten seine Mitglieder von der Obama-Administration, das sogenannte Irakisch-Jüdische Archiv entgegen getroffener Vereinbarungen 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Auszüge aus einer Rede des Zentralratspräsidenten vor Teilnehmern des 
Jüdische Allgemeine
Das ist die grausame Linie, die vom Wannsee ganz direkt in meine eigene Biografie führt, in meine eigene geschundene Seele hinein – und so geht es vielen, vielen anderenjüdischen Menschen auch. lehren Was sind nun die Konsequenzen, die wir heute 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Spuren und Beweise
Jüdische Allgemeine
Schon im Sommer 1944 nahmen jüdische Intellektuelle im von der Roten Armee befreiten Lublin die Dokumentation der NS-Verbrechen auf. Immer mehr Archivare, Historiker, Publizisten, die mit knapper Not im Untergrund, im Lager oder als Partisanen 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Die wundersame Wandlung des Csanád Szegedi
Jüdische Allgemeine
Gebannt verfolgt das Publikum eine fast unglaubliche Entwicklung: Aus der eigenen Partei wird der Rechtsextremist mit Recherchen über seine jüdischen Wurzeln konfrontiert und erpresst. Schließlich zeigt der Film, wie Szegedi selbst nachforscht und 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Jüdisches Museum Wien hat 100.000sten Besucher
Wiener Zeitung
Wien. Das Jüdische Museum Wien, ein Unternehmen der Wien Holding, kann für das Jubiläumsjahr 2013 mit einem besonders erfreulichen Ergebnis aufwarten: Die Anzahl der Besucher ist um rund vier Prozent gestiegen. Rund 100.000 Menschen haben 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Aus eins mach zwei fürs Jüdische Museum
Frankfurter Neue Presse
Zwei Millionen Euro will das Jüdische Museum für die Umgestaltung und Erweiterung des Hauses durch Spenden einnehmen. „Stein für Stein zum neuen Haus- Sie spenden, wir verdoppeln.“ So lautet das Motto der Spendenaktion. Auf Werbeplakaten wird 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Stiftung verdoppelt Betrag Jüdisches Museum sammelt Spenden für Umbau
FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung
Stiftung verdoppelt Betrag Jüdisches Museum sammelt Spenden für Umbau. 28.01.2014 · Zwei Millionen Euro will das Jüdische Museum in Frankfurt für seinen Umbau einsammeln. Die Kölner Bethe-Stiftung will alle bis Mai eingehenden Spenden verdoppln, 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Bürgermeister von Tel Aviv: Hoffen auf Jüdisches Museum Bürgermeister von 
Kölner Stadt-Anzeiger
Der Oberbürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai, hofft auf baldige Fortschritte beim Bau desJüdischen Museums Köln. „Dieses wichtige Projekt zeugt von ihrem Bekenntnis zum jüdischen Erbe ihrer Stadt, und ich würde mich sehr geehrt fühlen, das Museum 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Brauer illustriert Haggada für Jüdisches Museum
ORF.at
Brauer illustriert Haggada für Jüdisches Museum. Der Maler Arik Brauer hat eine Haggada – die Erzählung des Auszugs der Juden aus Ägypten – für das Jüdische Museumbebildert. Seine Illustrationen sind jetzt dort in einer Ausstellung zu sehen.
Alles zu diesem Thema ansehen »
Jüdisches Museum Wien mit 100.000 Besuchern im Jahr 2013
Kathweb
Wien, 29.01.2014 (KAP) Das Jüdische Museum Wien kann für das Jubiläumsjahr 2013 mit einem Anstieg der Besucherzahlen aufwarten: vier Prozent mehr als im Jahr zuvor und somit fast 100.000 Menschen haben die Ausstellungen, Veranstaltungen und 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Museumsraub! Jüdisches Museum sucht Kinder mit Spürnase
Frankfurt-Live.com
(29.01.14) Museumsraub im Jüdischen Museum! Jungen und Mädchen mit Spürnase sind am, Sonntag, 2. Februar, 14 Uhr, eingeladen, auf Spurensuche zu gehen. In kleinen Ermittlerteams begeben sich die jungen Teilnehmer auf die Suche nach 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Frankfurt am Main – Jüdisches Museum zeigt zum Abschluss der Ausstellung 
Hessen Tageblatt
Kunst, Künstler, Politik“ ist im Jüdischen Museum zu sehen. Kostenlose öffentliche Führungen werden regelmäßig sonntags um 14 Uhr und mittwochs um 18 Uhr angeboten; am letzten Tag der Laufzeit gibt es die Möglichkeit, um 11 Uhr an einer zusätzlichen 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Meldungen: BerlinNews I
Berliner Morgenpost
Der Jurist Martin Michaelis wird neuer Geschäftsführender Direktor des Jüdischen Museums Berlin. Er folgt auf Börries von Notz, der das Museum Ende Januar verlassen wird, wie das Jüdische Museum am Dienstag mitteilte. Notz übernimmt die Leitung der 
Alles zu diesem Thema ansehen »
Bolivien: Neues jüdisches Museum erinnert an Flüchtlinge aus Deutschland
ShortNews.de
Aktuell wurde in der bolivianischen Stadt Charobamba das erste jüdische Museum des südamerikanischen Landes eröffnet. Anfang der 1940er Jahre flohen zahlreiche Juden aus Deutschland und Österreich nach Südamerika. Nahe bei Charobamba wurde 
Alles zu diesem Thema ansehen »